#Publi­ka­tionen neu

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consec­tetur adipi­scing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullam­corper mattis, pulvinar dapibus leo.

21 Mai: Die Zukunft der Luftfahrt: Die Ukraine ist bereit zum Abheben

Trotz des Krieges ist die Ukraine entschlossen, ihre Luft­fahrt­in­dus­trie wieder aufzu­bauen und den Menschen das Reisen mit dem Flugzeug wieder zu ermög­li­chen. Am 8. Mai haben wir mit euro­päi­schen und ukrai­ni­schen Expert/​​innen über die Zukunft der ukrai­ni­schen Luft­fahrt­in­dus­trie disku­tiert. Am drin­gendsten benötigt werden: Schu­lungen für das Personal, finan­zi­elle Unter­stüt­zung sowie Luft­ab­wehr­sys­teme und Munition. Lukas Daubner hat die Ergeb­nisse der Diskus­sion zusammengefasst.

17 Mai: Georgien: Ivanish­vili setzt auf einen Sieg Putins

Mit dem umstrit­tenen Agen­ten­ge­setz rücken EU-Beitritts­­ver­­han­d­­lungen mit Georgien in weite Ferne – obwohl die große Mehrheit der Bevöl­ke­rung für eine euro­päi­sche Zukunft ihres Landes ist. Khatia Kika­lish­vili im Interview mit dem WDR über Agenda und Unter­stützer des Olig­ar­chen Ivanish­vili, die Auswir­kungen des Gesetzes und die Rolle der geor­gi­schen Zivilgesellschaft. 

Georgien_Agentengesetz-1200x800

14 Mai: Verab­schie­dung des auslän­di­schen Agen­ten­ge­setzes in Georgien: Was auf dem Spiel steht

Trotz Poli­zei­ge­walt und Fest­nahmen protes­tieren seit Wochen Zehn­tau­sende in Georgien gegen das umstrit­tene Agen­ten­ge­setz. Heute wurde es vom Parlament verab­schiedet, begleitet von körper­li­chen Ausein­an­der­set­zungen zwischen den Abge­ord­neten. Unsere Georgien-Expertin Khatia Kika­lish­vili über Hinter­gründe, Inhalt und Konse­quenzen des Gesetzes, den Weg Georgiens in die EU – und warum das von der geor­gi­schen Regierung ange­führte Argument der Trans­pa­renz hinfällig ist. 

Northern_Lights_12-1200x800

08 Mai: Eckpunk­te­pa­pier für ein inte­griertes Carbon Management

Carbon Manage­ment ist eine notwen­dige Säule des Klima­schutzes. Ein inte­griertes Carbon Manage­ment muss dabei komplexe klima-¬, industrie¬- und umwelt­po­li­ti­sche Fragen zusam­men­denken. Unser Eckpunk­te­pa­pier erklärt Methoden, disku­tiert Lösungen, aber auch Heraus­for­de­rungen und zeigt konkrete Hand­lungs­emp­feh­lungen auf, wie ein inte­griertes Carbon Manage­ment rasch etabliert werden kann.

umland-2-1200x800

07 Mai: Warum der Donbass-Kon­flikt nie ein Bür­ger­krieg war

Im April 2014 begann Russ­land eine ver­deckte bewaff­nete Inva­sion des ukrai­ni­schen Donez­be­ckens. Viele Poli­ti­ker, Jour­na­lis­ten und auch manche Wis­sen­schaft­ler folgen jedoch noch immer der rus­si­schen Pro­pa­gan­daer­zäh­lung eines angeb­li­chen dama­li­gen “Bür­ger­kriegs“ in der Ost­ukraine. Eine Ein­ord­nung von Julia Kaz­do­bina, Jakob Hedens­kog und Andreas Umland.

07 Mai: Die NATO-Oster­wei­­te­rung – Perspek­tiven und Heraus­for­de­rungen für die Ukraine und Georgien

Was sind die Heraus­for­de­rungen und Perspek­tiven einer poten­ti­ellen NATO-Oster­wei­­te­rung in Bezug auf Ukraine und Georgien? Darüber disku­tieren wir mit Gustav Gressel, Nataliya Pryhor­nytska, Mikheil Sarj­ve­ladze und Khatia Kika­lish­vili am 15. Mai in Berlin bei der  Zukunfts­werk­statt Außen- und Sicher­heits­po­litik 2024.

cold-war-liberalism-Kennedy-1200x800

07 Mai: Von kalten Kriegern und liberaler Orientierungslosigkeit

Was hat die aktuelle Krise des Libe­ra­lismus mit dem Kalten Krieg zu tun? Der US-ameri­­ka­­ni­­sche Ideen­his­to­riker Samuel Moyn erhebt in seinem neusten Buch „Libe­ra­lism against Itself“ Anklage gegen die Liberalen des Kalten Krieges: Sie hätten ihre Ideale verraten und damit den Libe­ra­lismus lang­fristig geschwächt. 

06 Mai: Der Ukraine geht die Energie aus

Das ukrai­ni­sche Ener­gie­system steht auf der Kippe, das Land kurz vor einem lang­fris­tigen Blackout. Für die Netz­be­treiber wird es zunehmend schwie­riger, das Netz auszu­ba­lan­cieren. Ohne Luft­ab­wehr und Munition kann das Land seine Ener­gie­infra­struktur nicht schützen. Lukas Daubner war vor Ort.

06 Mai: Georgien am Schei­deweg zwischen der EU und Russland

Seit Wochen protes­tierten Zehn­tau­sende für die euro­päi­sche Zukunft Georgiens. Der einfluss­reiche Oligarch und Ehren­vor­sit­zende der Regie­rungs­partei Bidzina Ivanish­vili will das umstrit­tene Agen­ten­ge­setz durch­setzen – und hat eine „kollek­tive Bestra­fung“ der oppo­si­tio­nellen Kräfte nach den Parla­ments­wahlen im Oktober ange­kün­digt. Das Land braucht jetzt die Unter­stüt­zung der EU. Ein Kommentar von Khatia Kikalishvili.

03 Mai: Warum der Donbass-Kon­flikt nie ein Bür­ger­krieg war

Im April 2014 begann Russ­land eine ver­deckte bewaff­nete Inva­sion des ukrai­ni­schen Donez­be­ckens. Viele Poli­ti­ker, Jour­na­lis­ten und auch manche Wis­sen­schaft­ler folgen jedoch noch immer der rus­si­schen Pro­pa­gan­daer­zäh­lung eines angeb­li­chen dama­li­gen “Bür­ger­kriegs“ in der Ost­ukraine. Eine Ein­ord­nung von Julia Kaz­do­bina, Jakob Hedens­kog und Andreas Umland.

Hamas_samidou_1200x800

16 Apr: Die Netzwerke der Hamas in Deutschland

Die Gefahr durch die Hamas in Deutsch­land muss neu bewertet, Hamas- und Hisbollah-Verbote konse­quent umgesetzt werden. Doch den Behörden fehlen die Ressourcen – auch um die Finanz­ströme der Terror­or­ga­ni­sa­tion auszu­trocknen. Eine Analyse von Till Schmidt. 

11 Apr: „Carbon Manage­ment in Deutsch­land: Wege in eine Ökolo­gi­sche Moderne“
am 13. Mai 2024

Welche Rolle kann und soll Carbon Manage­ment in der deutschen Klima‑, Industrie und Umwelt­po­litik spielen? Darüber disku­tieren wir bei unserer öffent­li­chen Konferenz „Carbon Manage­ment in Deutsch­land: Wege in eine Ökolo­gi­sche Moderne“ am 13. Mai in Berlin mit Exper­tinnen und Experten aus Politik, Wirt­schaft, Wissen­schaft und Zivilgesellschaft.

04 Apr: Impact of Russian Disin­for­ma­tion in Germany

Seit dem Beginn des russi­schen Krieges in der Ukraine hat die russische Propa­ganda im Westen und in Deutsch­land eine andere Dimension ange­nommen. Sie zielt darauf ab, die westliche Demo­kratie zu unter­graben, Angst zu schüren und die Unter­stüt­zung für die Ukraine zu schwächen. Ein Beitrag von Khatia Kika­lish­vili für GEOpolitics.

1200x800_MLB_idM

02 Apr: Russische Kriegs­ver­bre­chen sollen geahndet werden

In der Ukraine sei der Wunsch nach Gerech­tig­keit sehr groß, sagt Marie­luise Beck im Interview mit Deutsch­land­funk Kultur. Am 2. April 2024 wurde bei der inter­na­tio­nalen Ukraine-Konferenz „Wieder­her­stel­lung der Gerech­tig­keit für die Ukraine“ (u.a. orga­ni­siert von der Euro­päi­schen Kommis­sion) in Den Haag beraten, wie russische Kriegs­ver­bre­chen verfolgt, und die Opfer entschä­digt werden können. 

Demokratie_Zukunft_1200x800

28 Mrz: Wie vermisst man Freiheit?

Unsere liberale Gesell­schaft ist in Gefahr. Aber woran erkennt man eigent­lich Freiheit und deren Bedro­hungen? Und kann uns Kant heute noch dabei helfen, diesen Gefähr­dungen zu begegnen? Diesen Fragen widmet sich der Kommu­ni­ka­ti­ons­be­rater und liberale Unter­nehmer Hans F. Bellstedt in seinem neuen Buch „Die Vermes­sung der Freiheit“.

s

26 Mrz: Wie Biotech­no­logie die Ernährung revolutioniert

Erhalt von Ökosys­temen, Kreis­lauf­wirt­schaft, redu­zierter Fleisch­konsum: Können wir durch den Einsatz von Mikro­or­ga­nismen nach­hal­tiger leben – ohne schmerz­li­chen Verzicht? Der Biologe und Wissen­schafts­kom­mu­ni­kator Martin Reich über die Revo­lu­tion aus dem Mikrokosmos.

25 Mrz: Wie die AfD die Medi­en­welt verändern will

Um die AfD hat sich in den letzten Jahren ein Netzwerk soge­nannter Alter­na­tiv­me­dien formiert, das exklu­siven Zugang zu Infor­ma­tionen bekommen soll. Die Partei vermarktet sich fernab des ÖRR auch in den Sozialen Medien erfolg­reich. Sebastian Beer über die Medi­enstra­tegie der AfD – und eine mögliche Aufkün­di­gung der Medi­en­staats­ver­träge nach den Landtagswahlen.

Scholz-Bundeswehr-1200x800

19 Mrz: Gaza und die Ukraine: Es geht ums Überleben

Deutsch­land ist durch die Jahr­zehnte der Scheck­buch­di­plo­matie gewohnt, selbst nichts zu riskieren. Was die Lage in Gaza und der Krieg in der Ukraine für das Selbst­ver­ständnis und die Wehr­fä­hig­keit Deutsch­lands bedeuten. Ein Kommentar von Richard C. Schneider.

1200x800_MLB_idM

19 Mrz: „Mit der Pistole am Kopf kann man nicht verhandeln“

„Krim, Donbass, Ukraine: Die Eska­la­tion, Härte und Bruta­lität Russlands hat jedes Mal zuge­nommen.“ Warum wir Putin beim Wort nehmen und auf unsere balti­schen Nachbarn und Polen hören sollten. Marie­luise Beck im „kontrovers“-Streitgespräch des DLF über Verhand­lungs­for­de­rungen an die Ukraine und Fake-Wahlen in Russland. 

06 Mrz: Workshop-Reise für Journalist/​​innen in die Ukraine

Was sind die Auswir­kungen der russi­schen Angriffe auf die ukrai­ni­sche Ener­gie­infra­struktur? Wie resilient ist die Ener­gie­ver­sor­gung, wie lässt sich in Kriegs­zeiten Ener­gie­si­cher­heit erreichen? Das Zentrum Liberale Moderne und das Clean Energy Lab laden Vertre­te­rinnen und Vertreter von Medien und öffent­li­chem Diskurs zu einer Workshop-Reise in die Ukraine vom 21.–26.4. ein. 

05 Mrz: Potenzial für NRW: CO2-Entnahme und negative Emissionen

Große Poten­ziale und lokale Wert­schöp­fung – Gemeinsam mit der Stiftung Mercator hat LibMod am 27. Februar in Essen mit Vertre­te­rinnen und Vertre­tern der lokalen Wirt­schaft, Politik, Wissen­schaft und Zivil­ge­sell­schaft die regi­ons­spe­zi­fi­schen Poten­ziale und Heraus­for­de­rungen von negativen Emis­sionen und Carbon Dioxide Removal in NRW diskutiert. 

800_Ralf_idM

01 Mrz: Warum Schrumpfen auch nicht die Lösung ist

„Ein Schrumpfen der Wirt­schaft würde eine Verarmung der gesamten Gesell­schaft bedeuten und gleich­zeitig den ökolo­gi­schen Umbau drastisch verlang­samen“ – Ralf Fücks im DLF-Podcast „Crashkurs – Wirt­schaft trifft Geschichte“ mit Nico Paech und Jan-Otmar Hesse über ökono­mi­sches Schrumpfen vs. Grünes Wachstum. 

28 Feb: Café Kyiv 2024: „Putin darf diesen Krieg niemals gewinnen!”

„Die Zukunft der Ukraine liegt in Europa“ – unter diesem Motto fand am 19. Februar das dies­jäh­rige Cafe Kyiv statt. Auch LibMod betei­ligte sich wieder mit mehreren Panels an der großen Ukraine-Konferenz der Konrad Adenauer Stiftung: rund 5000 Besucher, über 100 Partner, 120 Programm­punkte und 260 Redne­rinnen und Redner, darunter Ursula von der Leyen, Norbert Lammert, Wladimir Klitschko und Kai Wegner. 

3Energy-panel-1200x800

28 Feb: Panel 1: Ener­gie­si­cher­heit und Ener­gie­ko­ope­ra­tionen zwischen der Ukraine und der EU in Zeiten des Krieges und danach

Der exis­ten­zi­elle Kampf der Ukraine gegen den russi­schen Angriffs­krieg für ihr Recht auf Freiheit und Selbst­be­stim­mung bestimmt auch die Zukunft des Landes als Mitglied der euro­päi­schen Gemein­schaft. Unsere Diskus­sion auf der Konferenz Cafe Kyiv hat verdeut­licht, dass dies auch für den Ener­gie­sektor gilt und dieser ein Vorreiter im Inte­gra­ti­ons­pro­zess ist.

EU-panel-2-1200x800

28 Feb: Panel 2: Histo­ri­sches Momentum der EU-Erwei­­te­rung: Die Heraus­for­de­rungen und Perspek­tiven für die Ukraine, Moldau und Georgien

Im Rahmen des „Café Kyiv – We choose Freedom“ fand eine öffent­liche Diskus­sion zum Thema: „Histo­ri­sches Momentum der EU-Erwei­­te­rung: Die Heraus­for­de­rungen und Perspek­tiven für die Ukraine, Moldau und Georgien“ statt, an der die Vertre­te­rinnen und Vertreter der Zivil­ge­sell­schaft aus den EU-Kandi­­da­­ten­­staaten und der Bundes­tags­ab­ge­ord­nete Tilman Kuban teil­nahmen. Die Debatte wurde im Rahmen des LibMod-Projekts „Östliche Part­ner­schaft Plus“ organisiert.

28 Feb: Panel 3: Deutsch-ukrai­­ni­­sche Geschichten einer gemein­samen Vergangenheit

Wie werden die Ukraine und Deutsch­land im jeweils anderen Land wahr­ge­nommen? Warum sollten wir unseren Blick­winkel erweitern und vorherr­schende Narrative dekon­stru­ieren? Worin besteht die deutsche Verant­wor­tung gegenüber der Ukraine? Renom­mierte Histo­ri­ke­rinnen und Histo­riker disku­tierten diese Fragen beim Cafe Kyiv am 19. Februar 2024 in Berlin.

800_Ralf_idM

27 Feb: Zwei Jahre Krieg in der Ukraine: Die unvoll­endete Zeitenwende

Gemessen an der Menta­lität der Merkel-Jahre ist die Sicher­heits­po­litik unter Scholz bemer­kens­wert. Dennoch besteht kein Anlass zu Selbst­zu­frie­den­heit – denn Refe­renz­größe für die Politik sollte nicht frühere Schlaf­wan­delei, sondern die Realität des Krieges vor unserer Haustüre sein. Ralf Fücks im Beitrag für die WirtschaftsWoche.

22 Feb: Die Bedeu­tung der Euro­päi­schen Inte­gra­tion für die Ukraine

Die Ver­lei­hung des Kan­di­da­ten­sta­tus an die Ukraine und die Eröff­nung der EU-Bei­­­tritts­­­ver­­­han­­d­­­lun­gen mar­kie­ren den Beginn des Pro­zes­ses, den man als „Rück­kehr der Ukraine nach Europa“ bezeich­nen kann. Auch wenn die mili­tä­ri­sche Aggres­sion Russ­lands diesen Prozess aus­löste, sodass man nun oft über die „geo­po­li­ti­sche Erwei­te­rung“ der EU spricht, sollte das vor­ran­gige Ziel die Trans­for­ma­tion der Ukraine in ein euro­päi­sches Land in Bezug auf demo­kra­ti­sche und rechts­staat­li­che Stan­dards sein. Ein Beitrag von Dr. Iryna Solo­nenko für das Cafe Kyiv Magazin.

800_jaroslav_idM

16 Feb: Ist in Polen der Weg aus dem Popu­lismus leichter als der Weg aus dem Kommunismus?

Jaroslaw Kuisz in einem Gast­bei­trag für „Le Monde“ – Im Gegensatz zum Kommu­nismus 1989 sind anti­li­be­rale Ideen in der Welt nicht auf dem Rückzug, betont der Poli­tik­wis­sen­schaftler Jaroslaw Kuisz. Dies erschwert den vom neuen Premier­mi­nister Donald Tusk einge­lei­teten Übergang, der sich mit dem von der PiS hinter­las­senen „juris­ti­schen Minenfeld“ konfron­tiert sieht.

800_KWi_JKu

12 Feb: Was bedeutet Souveränität?

Russlands Überfall auf seinen Nachbarn hat die Staaten Ostmit­tel­eu­ropas nicht über­rascht. Die LibMod-Program­m­­di­­rek­­toren Karolina Wigura und Jarosław Kuisz im Gespräch mit der Zeit über Unab­hän­gig­keit als Traum und Trauma

Demo_800

12 Feb: Soli­da­ri­täts­de­mons­tra­tion „Frieden vertei­digen #Victo­ry­For­Peace” von Vitsche e.V. am 24.02.2024

Am zweiten Jahrestag des russi­schen Groß­an­griffs auf die Ukraine ruft Vitsche (Verei­ni­gung von Ukrainer*innen in Deutsch­land) in Berlin am 24.02.2024 zu einer Soli­da­ri­täts­de­mons­tra­tion auf. Damit soll ein starkes Zeichen der Soli­da­rität mit den Menschen in der Ukraine gesetzt werden. Ange­sichts des anhal­tenden russi­schen Terrors brauchen die Menschen in der Ukraine unsere nach­hal­tige Unterstützung.

800_AntisemUkr

09 Feb: Anti­se­mi­tismus an Hoch­schulen & Mili­tä­ri­sche Lage der Ukraine

Wenn wir jetzt nicht gegen anti­se­mi­ti­sche Bedro­hungen vorgehen, können wir uns alle Sonn­tags­reden über die histo­ri­sche Verant­wor­tung Deutsch­lands sparen – “Nie wieder!“ ist jetzt. Und: Die mili­tä­ri­sche Lage der Ukraine ist kritisch. Aber es ist nicht zu spät für entschlos­senes Handeln. Der Preis des Nicht­han­delns wäre um ein Viel­fa­ches höher.
Ein Zwischenruf von Ralf Fücks

800_Ralf_idM

09 Feb: Ralf Fücks im Podcast „Menschen­recht: nach­ge­fragt!”
von der Konrad Adenauer Stiftung

Zur Frage der Beitritts­per­spek­tive der Ukraine zur EU. Für Ralf Fücks ist ein Beitritt schon 2030 vorstellbar. Außerdem geht es um die Energie-Koope­ra­­tion mit der Ukraine und die histo­ri­sche Verant­wor­tung Deutsch­lands gegenüber der Ukraine.
Die Themen aus dem Podcast stellt das LibMod auch beim 2. Café Kyiv zur Diskus­sion: am 19. Februar 2024 im Colosseum im Prenz­lauer Berg. Hören Sie rein – überall wo es Podcasts gibt. Und melden Sie sich zum Café Kyiv an!

800_Marie_idM

09 Feb: Marie­luise Beck bei Table Media über den Frei­heits­kampf, die Verant­wor­tung des Westens und die Idee einer Wieder­be­le­bung des Weimarer Dreiecks

Marie­luise Beck berichtet von ihrer Reise in die Ukraine, von der sie kürzlich zurück­ge­kehrt ist. Sie macht im Table Today-Gespräch klar, dass Deutsch­land und die anderen Alli­ierten mitver­ant­wort­lich sind für den kaum messbaren Erfolg der ukrai­ni­schen Offensive im vergan­genen Jahr. Wladimir Putin, davon ist Marie­luise Beck überzeugt, will nicht nur die Ukraine annek­tieren. Er will weite Teile Osteu­ropas unter seine Kontrolle bringen.

Keyvisual_Cafekyiv_1200x800

08 Feb: Neuauf­lage „Cafe Kyiv“ – 19. Februar in Berlin

Das Cafe Kyiv steht 2024 unter dem Motto „Die Zukunft der Ukraine liegt in Europa“. Auch in diesem Jahr beteiligt sich LibMod an dieser großen Ukraine-Konferenz, einer Koope­ra­tion der Konrad-Adenauer-Stiftung mit zahl­rei­chen Partnern – Kultur, Kunst, Kulinarik und poli­ti­sche Podi­ums­dis­kus­sionen, mit Claudia Major, Nico Lange, Gustav Gressel, Ralf Fücks und vielen anderen.

Anlagenführung4

07 Feb: Carbon Dioxid Removal und Negative Emis­sionen: Bessere Rahmen­be­dingen für die neue Gründerszene

Eine dyna­mi­sche, junge Grün­der­szene entwi­ckelt mit viel­fäl­tigen Start-ups Lösungen, um CO2 auf unter­schied­li­cher Weise aus der Atmo­sphäre zu ziehen und sicher und lang­fristig zu speichern. Das Start-up NeoCarbon, das Acce­le­rator Program remove und das Zentrum Liberale Moderne haben am 31. Januar 2024 zu einer Anla­gen­füh­rung bei NeoCarbon eingeladen. 

800_Zug_Malling

06 Feb: Reise­be­richt aus der Ukraine:
Keine Ener­gie­si­cher­heit ohne mili­tä­ri­sche Sicherheit

Im Januar haben wir mit Abge­ord­neten und Mitar­bei­tenden des Deutschen Bundes­tages zum Thema Ener­gie­si­cher­heit und ‑koope­ra­tion eine Reise in die Ukraine orga­ni­siert. Die Erfahrung, in einem Luft­schutz­keller zu sitzen, und die Zerstö­rung durch die russi­schen Angriffe zu sehen, verdeut­lichte dabei noch einmal eindrück­lich, wie wichtig mehr Luft­ab­wehr­sys­teme und eine entschlos­se­nere mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung der Ukraine sind.

800_Transformation

02 Feb: Rückblick auf die Auftakt­ver­an­stal­tung „Sicher durch die Transformation“

„Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zur ersten klima­neu­tralen Indus­trie­re­gion Europas – Wie kann die Trans­for­ma­tion der Wirt­schaft gelingen?“ Darüber disku­tierten wir am 1. Februar beim Auftakt unserer Veran­stal­tungs­reihe „Sicher durch die Trans­for­ma­tion“, u.a. mit Mona Neubaur, Jens Spahn, Jens Südekum, Jasmin Kaboni-Voit und Ralf Fücks.

800_Georgien

01 Feb: Welche Einfluss­mög­lich­keiten auf Georgien hat die EU?

Im Dezember 2024 traf die EU eine geopo­li­ti­sche Entschei­dung und verlieh Georgien den EU-Kandi­­da­­ten­status. Sergi Kapanadze analy­siert in seinem Policy Brief, welche Einfluss­mög­lich­keiten die EU hat, um die EU-Inte­­gra­­tion in Georgien voran­zu­treiben und welche Bedeutung die bevor­ste­henden Parla­ments­wahlen haben.

800_Polen-Reihe-Teil-1

22 Jan: Heiligt der Zweck die Mittel? – Das Dilemma der Regierung Tusk

Entmach­tetes Parlament, poli­ti­sierte Justiz – in Polen hat die PiS de facto weiterhin die Macht. Muss sich Donald Tusk der Methoden seiner Vorgänger bedienen, um das Land rede­mo­kra­ti­sieren zu können? Klaus Bachmann über das Dilemma der neuen Regierung im ersten Teil unserer drei­tei­ligen Reihe „Polen: Demo­kratie im Dilemma“. 

PP_Prosumers_Cover

22 Jan: Dezen­trale Ener­gie­er­zeu­gung in den ukrai­ni­schen Gemeinden

Das neue Gesetz der Ukraine „Über die Änderung einiger Gesetze der Ukraine im Hinblick auf den Wieder­aufbau und die grüne Trans­for­ma­tion des Ener­gie­sys­tems der Ukraine“ eröffnet viele Chancen für den Ausbau der dezen­tralen Ener­gie­er­zeu­gung und trägt zu mehr Ener­gie­si­cher­heit bei. Was dies für Gemeinden bedeutet und welche regu­la­to­ri­schen Ände­rungen nötig sind, um das Potential zu entfalten, beschreibt der ukrai­ni­sche Experte für Ener­gie­recht Oleksandr Vizir in seinem Policy Paper.

shutterstock_496781365_1200x800

09 Jan: Mustafa Najem: der Jour­na­list, der eine Revo­lu­tion begann

Früher war Mustafa Najem einer der bekann­tes­ten Jour­na­lis­ten der Ukraine. Dann initi­ierte er im Novem­ber 2013 mit einem Face­book-Post die Maidan-Revo­lu­­­tion. So begann seine poli­ti­sche Kar­riere. Nach fünf Jahren im Par­la­ment gehört Najem nun als Leiter der Staat­li­chen Agentur für Wie­der­auf­bau und Infra­struk­tur­ent­wick­lung zu den erfolg­reichs­ten staat­li­chen Mana­gern des Landes.

2023_12_01_Round_table_fot_Slawek_Przerwa-9634_1200x800

09 Jan: Deutsch-polni­­scher Runder Tisch zu Osteuropa

Was bedeu­tet Russ­lands Krieg gegen die Ukraine für die deutsch-pol­­­ni­­­schen Bezie­hun­gen? Über diese und andere Fragen dis­ku­tier­ten beim fünften deutsch-pol­­­ni­­­schen Runden Tisch in Woj­no­wice inter­na­tio­nale Exper­tin­nen, Wis­sen­schaft­ler, Jour­na­lis­tin­nen und Diplo­ma­ten aus Polen und Deutsch­land, der Ukraine, Belarus und den USA.

Solidarnosc-1200x800

09 Jan: Zerfall oder Aufbruch – Blicke auf Europa

Autorinnen und Autoren wie Timothy Garton Ash, Anne Applebaum oder Geert Mak haben die letzten Jahr­zehnte voller Umbrüche und Erschüt­te­rungen in Europa miterlebt. In ihren Werken verknüpfen sie die Erfah­rungen ihrer eigenen Biogra­fien und Reisen zu einer Gesamt­ge­schichte des Konti­nents. Eine lite­ra­ri­sche Gesamt­schau von Wolfgang Templin. 

DaschaXLukas_idM

04 Jan: „Keine ökolo­gi­sche Moder­ni­sie­rung der Ukraine ohne NATO-Mitgliedschaft“

Die Ukraine hat einen klaren Plan für den Aufbau eines klima­freund­li­chen und resi­li­enten Ener­gie­sys­tems, während Russland seine Angriffe auf die Ener­gie­infra­struktur des Landes wieder verstärkt. Für eine ökolo­gi­sche Moder­ni­sie­rung braucht die Ukraine westliche Sicher­heits­ga­ran­tien – und eine NATO-Beitritts­­per­spek­­tive. Lukas Daubner und Daria Malling im TAGESSPIEGEL BACKGROUND.

800_Tusk

21 Dez: 2024: Das polnische Jahr?

Auch nach dem Regie­rungs­wechsel in Warschau wird die Kultur­po­litik der PiS nach­wirken, Schlüs­sel­po­si­tionen sind auf Jahre hinaus besetzt. Deutsch­land muss sich auf verän­derte Reali­täten in deutsch-polni­­schen Koope­ra­tionen einstellen – und neue Akzente in der Erin­ne­rungs­kultur setzen. 

Abbas_1200x800

19 Dez: Wer soll die Paläs­ti­nenser regieren?

Was soll nach dem Krieg in Gaza geschehen? Die USA träumen von einer Rückkehr der Paläs­ti­nen­si­schen Auto­no­mie­be­hörde – was sowohl Netanyahu als auch die Bevöl­ke­rung in Gaza ablehnen, wenn auch aus ganz unter­schied­li­chen Gründen. Die Frage nach der Zukunft Gazas führt zu einer viel wich­ti­geren Frage: Wo ist der paläs­ti­nen­si­sche Nelson Mandela?

Islam_1200x800

19 Dez: Fördert Deutsch­land einen Isla­mismus
„Made in Germany“?

Nach dem Terror­an­griff der Hamas stehen die Islam­ver­bände in Deutsch­land in der Kritik, sich nicht von Anti­se­mi­tismus zu distan­zieren. Warum ein genauerer Blick viel grund­sätz­li­chere Probleme offenbart – und auch Deutsch­land in der Pflicht ist, erläutern der Islam­wis­sen­schaftler Michael Kiefer, die Autorin Sineb El Masrar und der Pädagoge Burak Yilmaz. 

Irene_in-denMedien_1200x800

19 Dez: Histo­ri­scher Moment in Polen

„Mit rechts­staat­li­chen Mitteln die Rechts­staat­lich­keit im Land wieder­her­stellen“ – Die PiS ist in Polen abgewählt, nun steht Donald Tusk vor einer histo­ri­schen Aufgabe. Irene Hahn-Fuhr bei ARTE Info Plus „Europa im Fokus“ über den Macht­wechsel in Polen.

Aufruf_1200x800

14 Dez: AUFRUF
Krieg in der Ukraine: „Wir müssen mehr tun!“

„Die Ukraine vertei­digt unsere Werte, und unser exis­ten­zi­elles Sicher­heits­in­ter­esse gebietet es, sie mit aller Kraft zu unter­stützen, solange sie selbst diesen Krieg auf sich nimmt.“ Ein breites Bündnis von Promi­nenten aus Wissen­schaft, Politik und Wirt­schaft ruft die Bundes­re­gie­rung zu einer entschie­de­neren Unter­stüt­zung der Ukraine auf.

800_PostPutinWirren

13 Dez: Puti­nis­mus nach Putin? Russ­lands Nach­fol­ge­pro­blem birgt Chancen und Risiken

Wie lange Putin an der Macht bleibt, weiß niemand. Laut der 2020 geän­der­ten Ver­fas­sung kann er noch bis 2036 regie­ren – er wäre dann über 80 Jahre alt. Klar ist schon jetzt, dass wegen der Erosion der staat­li­chen Insti­tu­tio­nen unter Putin ein rei­bungs­lo­ser Macht­wech­sel unwahr­schein­lich ist. Das stei­gert aber auch die Chancen auf etwas Bes­se­res als ein schlich­ter Puti­nis­mus 2.0.

Kosovo-1200x800

12 Dez: „Die EU sollte aufhören, das Regime Vučić als Hort der Stabi­lität zu sehen“

Am 17. Dezember finden in Serbien vorge­zo­gene Neuwahlen statt. Der Ausgang der Wahlen ist auch für die Sicher­heits­lage auf dem Balkan entschei­dend. Die Regierung lanciert gezielt Fehl­in­for­ma­tionen über die angeb­liche Unter­drü­ckung der serbi­schen Minder­heit im Norden des Kosovo. Kosovo warnt vor einem Krieg auf dem Balkan nach dem „Krim-Modell“ und fordert die EU zu einer klaren Posi­tio­nie­rung auf.

Essay-3-Nikolaus-Ott-1200x800

11 Dez: Für eine neue Risikogesellschaft

1986 hat Ulrich Beck den Begriff der Risi­ko­ge­sell­schaft geprägt. Heute ist ange­sichts multipler Krisen der Wunsch, keine Risiken einzu­gehen, zur größten Bedrohung der Risi­ko­ge­sell­schaft geworden. Ein neuer Wagemut ist gefragt, schreibt Nikolai Ott in seinem dritt­plat­zierten Essay.

Irene_in-denMedien_1200x800

11 Dez: Polen vor dem Regierungswechsel

„Es ist eine große Heraus­for­de­rung, eine illi­be­rale Reform zurück­zu­drehen, ohne dabei selbst Rechts­bruch zu begehen.“ Irene Hahn-Fuhr im ZDF-Morgen­­ma­­gazin über die schwie­rige Aufgabe für eine neue Regierung unter Donald Tusk – und die Auswir­kungen eines Regie­rungs­wech­sels auf die deutsch-polni­­schen Beziehungen.

Botschafter_1200x800

07 Dez: Vierte Botschafter-Runde zu den Perspek­tiven eines EU-Beitritts der Ukraine, Moldau und Georgien.

Am 8. November wird die EU-Kommis­­sion zum aller­ersten Mal einen Erwei­te­rungs­be­richt mit Empfeh­lungen zu Georgien vorlegen. Einige Wochen später wird der Euro­päi­sche Rat eine poli­ti­sche Entschei­dung darüber fällen, ob Georgien den Kandi­da­ten­status erhält oder bis zum Herbst 2024 warten muss. Ivane Chkhik­vadze analy­siert in seinem Policy Brief den aktuellen Stand der EU-Reformen und gibt konkrete Hand­lungs­emp­feh­lungen. (PDF auf englisch)

231206_CSS1_1200x800_

06 Dez: Klima­ziele und Carbon Manage­ment – Ein Plädoyer für mehr Mut und einen diffe­ren­zierten Blick

Ohne das Abscheiden, Speichern oder die Entnahme von CO2 aus der Atmo­sphäre lassen sich die Klima­ziele nicht erreichen. Wir brauchen jetzt einen inte­grierten Carbon Manage­ment Ansatz, der Fragen der gesell­schaft­li­chen Akzeptanz ebenso wie industrie- und klima­po­li­ti­sche Aspekte berück­sich­tigt. Nur mit einer reali­täts­taug­li­chen und konstruk­tiven Analyse von Chancen und Heraus­for­de­rungen – und einer ordent­li­chen Portion Mut – wird Klima­schutz funktionieren.

imago-für-Carsten-Lotz-1200x800

27 Nov: Die Dialektik des Libe­ra­lismus: Warum poli­ti­sche und wirt­schaft­liche Freiheit nicht mehr Hand in Hand gehen

Die gern geglaubte Gleichung „Freie Wirt­schaft = Freie Gesell­schaft“ erweist sich zunehmend als falsch, so Carsten Lotz, der erst­plat­zierte des Essay­preises. Der Libe­ra­lismus als philo­so­phi­sche, poli­ti­sche und ökono­mi­sche Welt­an­schauung beruft sich seit Kant auf die Mündig­keit des Indi­vi­duums und prägte die west­li­chen Gesell­schaften und ihre Wirt­schafts­ord­nungen. Doch seine Strahl­kraft lässt nach. 

MicrosoftTeams-image (3)

23 Nov: „Detox nach dem Popu­lismus?“ Buch­vor­stel­lung der polni­schen Ausgabe von „Libe­ra­lismus neu denken“

„Detox nach dem Popu­lismus. Wie lässt sich das Vertrauen in den Libe­ra­lismus wieder aufbauen?“ Unter diesem Titel erscheint die polnische Ausgabe von „Libe­ra­lismus neu denken“ bei Kultura Liberalna. Karolina Wigura, Ralf Fücks und Rainald Manthe stellten den Sammel­band am 21. und 22. November in Warschau und Krakau vor.

imago-Geisel-1200x800

21 Nov: Israel und die Hamas: „Eine Ideologie lässt sich nicht durch Waffen­ge­walt zerstören“

Gershon Baskin gilt als eine der führenden Stimmen zum Frie­dens­pro­zess im Nahen Osten und ist einer der wenigen Israelis mit direktem Kontakt zur Hamas. Über 18 Jahre lang stand er im Austausch mit Ghazi Hamad, einem hoch­ran­gigen Führer der Terror­or­ga­ni­sa­tion. Im Interview gibt Baskin Einblicke in die Ideologie der Hamas und spricht über die Möglich­keit von Waffen­still­stands­ver­ein­ba­rungen sowie Wege, den Todeskult der Orga­ni­sa­tion zu bekämpfen.

IMG_5045_9

14 Nov: Möglich­keiten und Grenzen der CO2-Spei­­che­rung im Ozean und Küstenbereichen

Beim vierten Fach­ge­spräch unserer Stake­holder-Dialoge „Carbon Manage­ment – Negative Emis­sionen“ am 25. Oktober standen marine Carbon Dioxide Removal-Methoden im Mittel­punkt. Gemeinsam mit dem Forschungs­ver­bund CDRmare und Vertre­te­rInnen aus Wissen­schaft, Umwelt­ver­bänden und Politik haben wir über Risiken, Möglich­keiten und Grenzen der CO2-Spei­­che­rung im Ozean und Küsten­be­rei­chen diskutiert. 

800_MuellerAarabi

10 Nov: Iran-Russland-Hamas:
Eine neue Achse des Terrors?

Ein Gespräch zwischen Kerstin Müller, ehemalige Staats­mi­nis­terin im Auswär­tigen Amt, und dem Iran-Spezia­­listen Kasra Aarabi über den 7. Oktober, den Iran als Sponsor terro­ris­ti­scher Orga­ni­sa­tionen im Nahen Osten, die Zusam­men­ar­beit mit Russland und die besondere Rolle der irani­schen Revo­lu­ti­ons­garden. Die EU sollte sie als terro­ris­ti­sche Orga­ni­sa­tion einstufen.

800_Wirtschaftswunder

10 Nov: Liberté! – Die bunte Gesell­schaft braucht den freien Markt

Die Erfolge von Fort­schritt, Eman­zi­pa­tion und Schutz für Minder­heiten in modernen Gesell­schaften werden oft ausschließ­lich der Demo­kratie zuge­schrieben, nicht aber der Markt­wirt­schaft. Dieser Blick übersieht aber, dass es besonders die Markt­wirt­schaft ist, die der offenen Gesell­schaft ihre Farbe gibt. Der erst­plat­zierte Essay von Justus Enninga & Marius Drozdzewski

LibMod_IP_Georgia_1200x800

06 Nov: Die Uhr für Georgiens euro­päi­sche Zukunft tickt

Am 8. November wird die EU-Kommis­­sion zum aller­ersten Mal einen Erwei­te­rungs­be­richt mit Empfeh­lungen zu Georgien vorlegen. Einige Wochen später wird der Euro­päi­sche Rat eine poli­ti­sche Entschei­dung darüber fällen, ob Georgien den Kandi­da­ten­status erhält oder bis zum Herbst 2024 warten muss. Ivane Chkhik­vadze analy­siert in seinem Policy Brief den aktuellen Stand der EU-Reformen und gibt konkrete Hand­lungs­emp­feh­lungen. (PDF auf englisch)

LibMod_iP_Ukraine_1200x800

06 Nov: Beitritt der Ukraine zur EU – Was tun? Wie geht es weiter?

Dass die Ukraine bei der Umsetzung der sieben Bedin­gungen der EU-Kommis­­sion trotz des anhal­tenden russi­schen Angriffs­krieges Fort­schritte macht, ist bemer­kens­wert. In seinem Kurz­dos­sier erklärt Leonid Litra, warum der Erwei­­te­rungs- und Vertie­fungs­pro­zess der EU gleich­zeitig statt­finden sollte, und begründet, warum die EU noch dieses Jahr Beitritts­ver­hand­lungen mit der Ukraine aufnehmen sollte. (PDF auf englisch)

LibMod_iP_Moldova_1200x800

06 Nov: Moldau: Die Schwie­rig­keiten bei der Aufnahme von EU-Beitritts­­ver­­han­d­­lungen bewältigen

Der Moldau-Experte Denis Cenusa kommt in seinem Policy Brief zu dem Schluss, dass die Republik Moldau bei der Umsetzung der neun Prio­ri­täten der EU-Kommis­­sion Fort­schritte gemacht hat, weist aber auch auf Hinder­nisse und Mängel hin, insbe­son­dere im Bereich der Justiz und der Korrup­ti­ons­be­kämp­fung. Dennoch empfiehlt er, dass die EU aus geopo­li­ti­schen und stra­te­gi­schen Gründen die Beitritts­ver­hand­lungen mit der Ukraine und Moldau sowie mit Georgien im Dezember 2023 aufnehmen sollte. (PDF auf englisch)

800_IsraelZwischenruf

01 Nov: Zwischenruf: Das Massaker vom 7. Oktober und der Krieg zwischen Israel und der Hamas

Ralf Fücks mit einem Zwischenruf zum 7. Oktober und dem Krieg zwischen der Hamas und Israel:
Man kann sehr wohl mit Israel soli­da­risch sein und Mitgefühl für die Zivil­be­völ­ke­rung im Gaza empfinden. Aber man sollte nie vergessen, wer und was diesen Krieg ausgelöst hat. Israel hat das Recht und die Pflicht, die Wieder­ho­lung dieser Barbarei zu verhin­dern. Der 7. Oktober markiert auch eine Zäsur für die westliche Linke.

800_P1_1

30 Okt: Panel 1: Lessons Learned? Der Krieg als Moment der Wahrheit für Europa

Drohende Aggres­sionen von gewalt­be­reiten Mächten, Angriffe auf das Völker­recht – inwiefern ist der Krieg gegen die Ukraine als „Zeiten­wende“ für Europa zu sehen? Und welche Schluss­fol­ge­rungen muss die euro­päi­sche Politik ziehen? Diesen Fragen ging das Panel mit Timothy Garton Ash, Olha Stefa­nis­hyna, Robin Wagener, Karolina Wigura und Andrius Kubilius nach.

800_Panel2_1

30 Okt: Panel 2: Ukraine, Moldau und Georgien – die nächsten Schritte auf dem Weg zum EU-Beitritt

Auf dem zweiten Panel disku­tierten die Bundes­tags­ab­ge­ord­neten Thomas Hacker, Anton Hofreiter, Tilmann Kuban, Christian Petry und der ukrai­ni­sche Botschafter Oleksii Makeiev über den EU-Beitritt der Ukraine, Georgiens und Moldaus. Im Dezember 2023 werden die EU-Mitglie­d­­staaten beschließen, welche konkrete Schritte diese drei Länder zum EU-Beitritt vornehmen müssen.

Forum1b_4

30 Okt: Forum 1b: Wieder­aufbau und Energiesicherheit

Olaksandra Azarkhina, Maria Repko, Torsten Wöllert, Ulrike Hopp-Nishanka, Artem Nekrasov und Rebecca Harms disku­tierten, wie sich die ukrai­ni­sche Gesell­schaft auf den nächsten Winter vorbe­reitet, welche Unter­stüt­zung die Ukraine benötigt und ob eine grüne Trans­for­ma­tion trotz des Krieges möglich ist.

800_P1_1

29 Okt: „Ein Sieg der Ukraine bedeutet die Vertei­di­gung der demo­kra­ti­schen Freiheitsordnung“

Eine inter­na­tio­nale Konferenz des Zentrums Liberale Moderne beleuch­tete am 11. Oktober 2023 die Bedeutung des russi­schen Angriffs­kriegs für Europa. Was können wir tun, damit aus dem Krieg eine freie und geeinte Ukraine hervor­geht? Wie lassen sich Kriegs­ver­bre­cher zur Verant­wor­tung ziehen? Wie gestalten wir die euro­päi­sche Sicher­heits­ord­nung der Zukunft?

800_KWi_JKu

26 Okt: Keine Rückkehr zur Normalität

Viele westliche Beob­achter scheinen davon auszu­gehen, dass der Sieg der polni­schen Oppo­si­tion bei den Parla­ments­wahlen eine Rückkehr zur vorpo­pu­lis­ti­schen Ära bedeutet, bevor die PiS an die Macht kam. In ihren Augen wird Donald Tusk schnell acht Jahre rechter Politik rück­gängig machen, Warschau wieder an seine west­li­chen Partner annähern und Polen zurück in den glück­li­chen Schoß der euro­päi­schen Familie bringen. 5 Gründe, warum diese Erwar­tungen über­trieben sind.

800_Demofoto

23 Okt: Aufstehen gegen Terror, Hass und Anti­se­mi­tismus – Soli­da­rität mit Israel

Mindes­tens 25.000 Menschen demons­trierten am 22.10. in Berlin mit einer Kund­ge­bung gegen Terror, Hass und Anti­se­mi­tismus ihre Soli­da­rität mit Israel.
In einem breiten Bündnis rief auch das Zentrum Liberale Moderne zu der Kund­ge­bung auf. Es darf keine Rela­ti­vie­rung der Hass­ver­bre­chen der Hamas geben. Israel hat das Recht und die Pflicht, sie für die Zukunft zu verhin­dern. Zugleich müssen wir dem Anti­se­mi­tismus jeder Couleur in unserem eigenen Land Einhalt gebieten.

800_survey

23 Okt: Wie kann die nach­hal­tige Moder­ni­sie­rung des ukrai­ni­schen Ener­gie­sek­tors gelingen und wie wird die Ukraine zum „Green Energy Hub“ für Europa?

Welche Chancen, Probleme und Lösungs­an­sätze sehen ukrai­ni­sche Ener­gie­ex­perten beim nach­hal­tigen Wieder­aufbau des Ener­gie­sys­tems ihres Landes? Das Policy Paper „Ukraine’s Path Towards a Sustainable Energy Sector“ fasst die Ergeb­nisse unserer Umfra­ge­studie zusammen und beschreibt Handlungsempfehlungen. 

800_Ralf_UkrUs

22 Okt: Konferenz „Die Ukraine und wir“

Unsere große inter­na­tio­nale Konferenz „Die Ukraine und wir“ in der Hessi­schen Landes­ver­tre­tung Berlin hat ein riesiges Interesse ausgelöst. Über 30 geladene Exper­tinnen und Experten disku­tierten in 7 Panels vor über 160 Zuschauern vor Ort über die Frage­stel­lung „Was bedeutet die russische Aggres­sion für Europa“.

231016 Forum2000_3_1200_800

20 Okt: Budouc­nost Evropy v době ruské agresivní války

Dne 16. října 2023 disku­t­ovali Orysia Luze­witsch, Ralf Fücks, Miroslav Wlachovsky a Jaroslaw Kurfürst o budouc­nosti Evropy v době ruské agresivní války. Stej­noj­menná panelová diskuse se konala v rámci pražské konfe­rence Forum 2000 a byla výsledkem německo-české spolu­práce mezi Centrem Liberale Moderne a Nadací Forum 2000.

231016 Forum2000_3_1200_800

18 Okt: Die Zukunft Europas in Zeiten des russi­schen Angriffskriegs

Am 16. Oktober 2023 disku­tierten Orysia Luze­witsch, Ralf Fücks, Miroslav Wlachovsky und Jaroslaw Kurfürst die Zukunft Europas in Zeiten des russi­schen Angriffs­kriegs. Die gleich lautende Podi­ums­dis­kus­sion fand im Rahmen der Forum 2000-Konferenz in Prag statt und war eine deutsch-tsche­chi­­sche Koope­ra­tion zwischen dem Zentrum Liberale Moderne und der Forum 2000 Stiftung.

2_literatur_chodorkowski

12 Okt: „Was tun?” Szenarien des Wandels für Russland mit Michail Chodor­kowski und Ralf Fücks

Der russische Putin-Kritiker Michail Chodor­kowski hat sein neues Buch über die Zukunft Russlands vorge­stellt: „Was tun: Damit kein neuer Drache erwacht” entwirft Szenarien für einen demo­kra­ti­schen Wandel in Russland. Gemeinsam mit Ralf Fücks und dem Publikum disku­tierte er, wie demo­kra­ti­scher Wandel in Russland möglich ist und wie sich das Land vor einem Rückfall in den Auto­ri­ta­rismus schützen kann.

800_BiomethanUkr

12 Okt: Poten­ziale nutzen: Biomethan-Importe aus der Ukraine

Biomethan ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Klima­neu­tra­lität – der Bedarf ist auch in Deutsch­land groß. Ann-Kristin Golz, Oleksii Romanov und Ruslan Delidon zeigen auf, welche Poten­ziale in einer deutsch-ukrai­­ni­­schen Biomethan-Koope­ra­­tion liegen – und wie noch bestehende Hürden zu über­winden sind.

Chemieindustrie-1200x800

26 Sep: Carbon Manage­ment und Negative Emis­sionen in der Chemieindustrie

Beim dritten Fach­ge­spräch unserer Stake­holder-Dialoge „Carbon Manage­ment – Negative Emis­sionen“ haben wir am 20. September mit Vertre­te­rinnen und Vertre­tern aus Chemie­in­dus­trie, Politik und Umwelt­ver­bänden über Poten­ziale und offene Fragen von CO2-Spei­­che­rung und ‑Wieder­ver­wen­dung in der chemi­schen Industrie diskutiert. 

Israel-Schneider-1200x800

25 Sep: Israel: Protes­tieren wie im Militär

Die Proteste in Israel sind weltweit einzig­artig: Ausdauer, Ideen­reichtum, straffe Orga­ni­sa­tion – und ein ausge­prägtes staats­bür­ger­li­ches Selbst­ver­ständnis. Was Deutsch­land und andere Demo­kra­tien von der israe­li­schen Protest­be­we­gung lernen können.

KAS-Georgien-Beitragsbild-1200x800

21 Sep: Podi­ums­dis­kus­sion:
„Das geopo­li­ti­sche Erwachen Europas und die Rolle Georgiens“

Russlands Angriffs­krieg hat das geopo­li­ti­sche Selbst­be­wusst­sein der Euro­päi­schen Union gestärkt. Was bedeutet dieses geopo­li­ti­sche Erwachen Europas für Georgien? Warum sollten wir die pro-euro­­päi­­sche Mehrheit der geor­gi­schen Bevöl­ke­rung unter­stützen? Welche geostra­te­gi­sche Bedeutung besitzt das Land für Europa? Darüber haben wir am 18. September in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutiert.

800_Solon_IdM

21 Sep: „Es geht auch um einen Krieg gegen die inter­na­tio­nale Friedensordnung“

Putin setzt auf eine schwin­dende Unter­stüt­zung des Westens. Die Annexion der Krim 2014 hat jedoch gezeigt: Terri­to­riale Zuge­ständ­nisse schaffen keinen Frieden – Russland hat die Zeit genutzt, um sich auf den Krieg vorzu­be­reiten. Iryna Solonenko in der Phönix Runde am 20. September zum Thema: „Selenskyj und Lawrow vor der UN – Wie stark ist der Rückhalt für die Ukraine?“.

Motiv3_Zwischber_Carbon

21 Sep: „Carbon Manage­ment & Negative Emis­sionen“: Poli­ti­sche Diskus­sion und tech­no­lo­gi­sche Optionen

Um bis 2045 Klima­neu­tra­lität zu erreichen, ist die Entnahme von CO2 uner­läss­lich. Poli­ti­sche Maßnahmen müssen dabei die Entwick­lung und Skalie­rung tech­ni­scher Lösungen flan­kieren. Der aktuelle Zwischen­be­richt fasst die Ergeb­nisse unserer Stake­holder-Dialoge mit Politik, Industrie, Wissen­schaft und Umwelt­ver­bänden zusammen.

800_Habeck

21 Sep: Konfe­renz­be­richt „Ökologie & Freiheit“

Ökologie und Freiheit: Wie können beide mitein­ander verein­bart werden? Wie sieht eine frei­heit­liche Klima­po­litik aus und welche funda­men­talen Fragen muss sie beant­worten? Darüber disku­tieren wir auf unserer Konferenz „Ökologie & Freiheit“ am 29. November in Berlin. Unter anderem mit: Robert Habeck, Ursula Weiden­feld, Claus Leggewie, Michael Zürn.