Sabine Leutheusser-Schnar­ren­berger und Karin Prien werden Gesellschafterinnen

Das Zentrum Liberale Moderne begrüßt zwei neue Mitglieder in seinem Gesellschafterkreis. 

Das Zentrum Liberale Moderne begrüßt zwei neue Mitglieder unseres Gesell­schaf­ter­kreises: Karin Prien, Minis­terin für Bildung, Wissen­schaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie Sabine Leutheusser-Schnar­ren­berger, Mitglied des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung und Bundes­jus­tiz­mi­nis­terin a.D.

Das Zentrum wurde 2017 von Marie­luise Beck und Ralf Fücks gegründet. Es versteht sich als über­par­tei­liche Plattform zur Vertei­di­gung und Erneue­rung der offenen Gesell­schaft und einer liberalen inter­na­tio­nalen Ordnung.  Zu den Gesellschafter/​innen gehören neben den Gründern bislang Deidre Berger (Direk­torin beim AJC Berlin Ramer Institute), Dr. Hans Fleisch (Rechts­an­walt bei Flick Gocke Schaum­burg und ehem. Gene­ral­se­kretär des Verbands Deutscher Stif­tungen), Armin Hutten­lo­cher (RES – Public Affairs. Corporate Affairs), Eckart von Klaeden (Leiter der Abteilung Politik und Außen­be­zie­hungen der Daimler AG), Dr. Maritta Koch-Weser (Gründerin und Präsi­dentin von Earth3000), John Kornblum (US-Botschafter a.D.), Alexandra Gräfin Lambs­dorff (Vorsit­zende des Kura­to­riums der Quistorp-Stiftung) und Prof. Gert Weiss­kir­chen (MdB a.D.).

„Mit Karin Prien und Sabine Leutheusser-Schnar­ren­berger gewinnen wird zwei weitere profi­lierte Mitstrei­te­rinnen“, sagt Ralf Fücks, Geschäfts­führer des Zentrums. „Mit ihnen zusammen wollen wir die Reich­weite von LibMod vergrö­ßern und neue Anre­gungen für unsere inhalt­liche Arbeit gewinnen“, fügt er hinzu.

„Ich bin Gesell­schaf­terin beim Zentrum geworden, weil ich mithelfen möchte, die liberale Demo­kratie mit ihren Frei­heits­rechten gegen immer stärker werdende Feinde besonders aus dem rechts­po­pu­lis­ti­schen Spektrum zu vertei­digen“, sagt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

„Ich halte das Zentrum für eine gute und notwen­dige Plattform, um jenseits von Partei­grenzen und Legis­la­tur­pe­ri­oden über Lösungs­an­sätze für die großen gesell­schaft­li­chen Heraus­for­de­rungen ins Gespräch zu kommen. Dabei stehen für mich die Vertei­di­gung der liberalen Demo­kratie und der gesell­schaft­liche Zusam­men­halt ganz oben auf der Agenda“, sagt Karin Prien.

Zu den Projekten des Zentrums zählen u.a. die Debat­ten­platt­form libmod.de, die Exper­ten­kom­mis­sion Sicher­heit im Wandel und das poli­ti­sche Bildungs­pro­gramm Gegner­ana­lyse. Darüber hinaus bilden Russland und die Ukraine einen Schwer­punkt unserer Arbeit, siehe die Seite www.ukraineverstehen.de

Frei­ga­be­ver­merk: Dieser Text darf zu Pres­se­zwe­cken frei verwendet werden.

Pres­se­mit­tei­lung als PDF

Pres­se­kon­takt:

Florian Haenes (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)

Florian.haenes@libmod.de

T +49 (0)30 – 13893633