Sabine Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger und Karin Prien werden Gesell­schaf­te­rin­nen

Das Zentrum Libe­rale Moderne begrüßt zwei neue Mit­glie­der in seinem Gesell­schaf­ter­kreis.

Das Zentrum Libe­rale Moderne begrüßt zwei neue Mit­glie­der unseres Gesell­schaf­ter­krei­ses: Karin Prien, Minis­te­rin für Bildung, Wis­sen­schaft und Kultur des Landes Schles­wig-Hol­stein sowie Sabine Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger, Mit­glied des Vor­stands der Fried­rich-Naumann-Stif­tung und Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin a.D.

Das Zentrum wurde 2017 von Marie­luise Beck und Ralf Fücks gegrün­det. Es ver­steht sich als über­par­tei­li­che Platt­form zur Ver­tei­di­gung und Erneue­rung der offenen Gesell­schaft und einer libe­ra­len inter­na­tio­na­len Ordnung.  Zu den Gesellschafter/​innen gehören neben den Grün­dern bislang Deidre Berger (Direk­to­rin beim AJC Berlin Ramer Insti­tute), Dr. Hans Fleisch (Rechts­an­walt bei Flick Gocke Schaum­burg und ehem. Gene­ral­se­kre­tär des Ver­bands Deut­scher Stif­tun­gen), Armin Hut­ten­lo­cher (RES – Public Affairs. Cor­po­rate Affairs), Eckart von Klaeden (Leiter der Abtei­lung Politik und Außen­be­zie­hun­gen der Daimler AG), Dr. Maritta Koch-Weser (Grün­de­rin und Prä­si­den­tin von Earth3000), John Korn­blum (US-Bot­schaf­ter a.D.), Alex­an­dra Gräfin Lambs­dorff (Vor­sit­zende des Kura­to­ri­ums der Quis­torp-Stif­tung) und Prof. Gert Weiss­kir­chen (MdB a.D.).

„Mit Karin Prien und Sabine Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger gewin­nen wird zwei weitere pro­fi­lierte Mit­strei­te­rin­nen“, sagt Ralf Fücks, Geschäfts­füh­rer des Zen­trums. „Mit ihnen zusam­men wollen wir die Reich­weite von LibMod ver­grö­ßern und neue Anre­gun­gen für unsere inhalt­li­che Arbeit gewin­nen“, fügt er hinzu.

„Ich bin Gesell­schaf­te­rin beim Zentrum gewor­den, weil ich mit­hel­fen möchte, die libe­rale Demo­kra­tie mit ihren Frei­heits­rech­ten gegen immer stärker wer­dende Feinde beson­ders aus dem rechts­po­pu­lis­ti­schen Spek­trum zu ver­tei­di­gen“, sagt Sabine Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger.

„Ich halte das Zentrum für eine gute und not­wen­dige Platt­form, um jen­seits von Par­tei­gren­zen und Legis­la­tur­pe­ri­oden über Lösungs­an­sätze für die großen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen ins Gespräch zu kommen. Dabei stehen für mich die Ver­tei­di­gung der libe­ra­len Demo­kra­tie und der gesell­schaft­li­che Zusam­men­halt ganz oben auf der Agenda“, sagt Karin Prien.

Zu den Pro­jek­ten des Zen­trums zählen u.a. die Debat­ten­platt­form libmod.de, die Exper­ten­kom­mis­sion Sicher­heit im Wandel und das poli­ti­sche Bil­dungs­pro­gramm Geg­ner­ana­lyse. Darüber hinaus bilden Russ­land und die Ukraine einen Schwer­punkt unserer Arbeit, siehe die Seite www.ukraineverstehen.de

Frei­ga­be­ver­merk: Dieser Text darf zu Pres­se­zwe­cken frei ver­wen­det werden.

Pres­se­mit­tei­lung als PDF

Pres­se­kon­takt:

Florian Haenes (Refe­rent für Öffent­lich­keits­ar­beit)

Florian.haenes@libmod.de

T +49 (0)30 – 13893633