LibMod-Podcast: Frei­heit in stür­mi­scher Zeit

Welt­weit stehen libe­rale Demo­kra­tien unter Druck – von innen sowie von außen. Anti­li­be­rale Strö­mun­gen bekom­men Aufwind. Darüber hinaus drohen die ver­hee­ren­den Folgen des Kli­ma­wan­dels für Mensch und Natur. Hier hören Sie wie indi­vi­du­elle Frei­heit, gesell­schaft­li­cher Zusam­men­halt, Selbst­ver­ant­wor­tung und starke öffent­li­che Insti­tu­tio­nen in stür­mi­scher Zeit zusammengehen.

Unseren Podcast finden Sie unter anderem bei den fol­gen­den Anbietern:


Folge 7: Frei­heits­be­we­gung in Belarus: Was kann die EU tun?

Mit Marie­luise Beck und Jörg Forbrig.

Seit mehr als vier Wochen pro­tes­tie­ren in ganz Belarus die Men­schen gegen die dreiste Fäl­schung der Prä­si­dent­schafts­wahl vom 9. August 2020. Sie fordern den Rück­tritt von Alex­an­der Luka­schenka, der mit großer Bru­ta­li­tät und schwe­ren Repres­sio­nen gegen die Pro­tes­tie­ren vorgeht. Der Kreml hat nach anfäng­li­chem Zögern beschlos­sen, den Dik­ta­tor zumin­dest vorerst zu stütz­ten und an der Macht zu halten. In wenigen Tagen wird Luka­schenka nach Moskau reisen. Es wird ver­mu­tet, dass er für die Unter­stüt­zung des Kreml Zuge­ständ­nisse bei der Inte­gra­tion von Belarus mit Russ­land machen muss. Es steht deshalb zu befürch­ten, dass er die Pro­test­be­we­gung noch härter nie­der­schla­gen wird.

Mit Marie­luise Beck vom Zentrum Libe­rale Moderne und Jörg Forbrig vom German Mar­shall Fund of the United States haben wir über die aktu­elle Lage in Belarus gespro­chen. Was ist die Rolle Moskaus und was können Deutsch­land und die EU zur Unter­stüt­zung der Frei­heits­be­we­gung in Belarus tun.


Folge 6: „Demo­kra­tie. Eine deut­sche Affäre“ Das Buch­ge­spräch mit der Autorin Hedwig Richter

Book­talk: Ist Demo­kra­tie eine deut­sche Affäre? Darüber spricht der geschäfts­füh­rende Gesell­schaf­ter vom Zentrum Libe­rale Moderne, Ralf Fücks, mit der Zeit­his­to­ri­ke­rin Prof. Dr. Hedwig Richter von der Uni­ver­si­tät der Bun­des­wehr in München. Hedwig Richter beschreibt in ihrem neuen, für den Baye­ri­schen Buch­preis nomi­nier­ten Buch „Demo­kra­tie. Eine deut­sche Affäre“ (C.H. Beck) die lange, viel­schich­tige Demo­kra­tie­ge­schichte Deutsch­lands. Sie zeigt auch, wie tief sie inzwi­schen in Deutsch­land ver­an­kert ist – und ist opti­mis­tisch für die Zukunft der Demo­kra­tie in Deutschland.

Folge 5: Corona-Pro­teste: Eine Gefahr für die Demokratie?

Chris­toph Becker im Gespräch mit Katha­rina Nocun und Jonas Fedders zu den Fragen: Welche Men­schen ver­sam­meln sich dort? Welche Funk­tio­nen erfül­len Ver­schwö­rungs­theo­rien? Und sind die Pro­teste eine Gefahr für die Demokratie?

Folge 4: Corona: Schrump­fen als Chance oder Neu­start für grünes Wachstum?

Prof Dr. Claudia Kemfert (Lei­te­rin der Abtei­lung Energie, Verkehr, Umwelt am Deut­schen Insti­tut für Wirt­schafts­for­schung DIW) und Ralf Fücks dis­ku­tie­ren über Kli­ma­po­li­tik in Zeiten der Coro­na­krise: Ist das Schrump­fen der Wirt­schaft eine kli­ma­po­li­ti­sche Chance oder ist die Krise ein Aus­gangs­punkt ein ein neues, grünes Wachstum? 

Folge 3: Öst­li­che Part­ner­schaft unter der Deut­schen EU-Ratspräsidentschaft

Khatia Kika­lish­vili im Gespräch mit Marie­luise Beck, Direk­to­rin für Mittel- und Ost­eu­ropa beim Zentrum Libe­rale Moderne, und Hans-Jürgen Heim­so­eth, Son­der­bot­schaf­ter für die Öst­li­che Part­ner­schaft im Aus­wär­ti­gen Amt, über die Rolle der deut­schen EU-Rats­prä­si­dent­schaft für die Neu­ge­stal­tung der Euro­päi­schen Nachbarschaftspolitik.


Folge 2: Die Ukraine nach einem Jahr der Selen­skyj Präsidentschaft

Mattia Nelles im Gespräch mit Prof. Dr. Gwen­d­o­lyn Sasse, Wis­sen­schaft­li­che Direk­to­rin des Zentrum für Ost­eu­ropa und inter­na­tio­nale Studien (ZOiS), und Marie­luise Beck, Direk­to­rin für Ost­eu­ropa bei LibMod.

Folge 1: Das Zentrum Libe­rale Moderne stellte sich vor

Rainald Manthe im Gespräch mit den Grün­dern des Zen­trums Marie­luise Beck und Ralf Fücks.