Ralf Fücks: „Frei­wil­lige Flücht­lings­auf­nahme und Sank­tio­nen gegen Russ­land“

Ralf Fücks fordert ein Not­hilfe-Pro­gramm für die Flücht­linge vor Ort. Gleich­zei­tig dürfe man Europas Tore nicht vor den schutz­su­chen­den Men­schen ver­schlie­ßen. Die Situa­tion der Flücht­linge an der syrisch-tür­ki­schen Grenze sei dra­ma­tisch. Auch die Lage an der Grenze zu Grie­chen­land spitzte sich zu. Die Bun­des­re­gie­rung solle deshalb die Kom­mu­nen fragen, wie viele Flücht­linge sie auf­zu­neh­men bereit sind, mög­lichst im Verbund mit anderen euro­päi­schen Staaten. Das Prinzip Frei­wil­lig­keit würde die Akzep­tanz erhöhen.

Putin und Assad führten einen Ver­trei­bungs­krieg gegen die Zivil­be­völ­ke­rung in der Provinz Idlib. Dass damit eine erneute Flücht­lings­krise in Europa erzeugt würde, sei zumin­dest ein Neben­ef­fekt, wenn nicht stra­te­gi­sche Absicht. Es sei höchste Zeit für Sank­tio­nen.

Lizenz­ver­merk: YouTube Stan­dard­li­zenz.
Dieses Video darf zu Pres­se­zwe­cken unter Angabe des Autors „Zentrum Libe­rale Moderne“ frei ver­wen­det werden.