Ralf Fücks dis­ku­tiert in der phoenix runde: Wahl­kampf in Pan­de­mie­zei­ten – Werden die Karten neu gemischt?

Die Impf­kam­pa­gne gerät ins Stocken. Das Impfen mit Astra­Ze­neca wird vorerst aus­ge­setzt und über­prüft. Die Politik steht in der Kritik. Schon bei den Land­tags­wah­len in Baden-Würt­tem­berg und Rhein­land-Pfalz musste die CDU herbe Ver­luste ein­ste­cken. Mög­li­che Ursa­chen: das Corona-Kri­sen­ma­nage­ment und die Mas­ken­af­färe. Der neue CDU-Par­tei­vor­sit­zende Laschet startet mit deut­li­chen Nie­der­la­gen ins Super­wahl­jahr. Der baye­ri­sche CSU-Vor­sit­zende Söder sieht einen „schwe­ren Schlag ins Herz der Union“.

Während die Grüne zu den deut­li­chen Gewin­nern zählen, fühlen sich auch SPD und FDP mit Blick auf die Bun­des­tags­wahl gestärkt.

Wie geht es weiter mit der Impf­kam­pa­gne in Deutsch­land? Welche Bedeu­tung haben die Ergeb­nisse der Land­tags­wah­len nun für die Wahlen im Bund?

Alex­an­der Kähler dis­ku­tiert mit:

- Prof. Karl-Rudolf Korte, Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen
– Lilly Blau­ds­zun, poli­ti­sche Influ­en­ce­rin für die SPD
– Prof. Andreas Rödder, His­to­ri­ker Uni­ver­si­tät Mainz und CDU-Mitglied
– Ralf Fücks, Zentrum Libe­rale Moderne und ehem. Leiter Heinrich-Böll-Stiftung

Hier können Sie die Sendung in der Media­thek ansehen.