Aus­schrei­bung: Sylke-Tempel-Fel­low­ship

Sylke Tempel war eine her­aus­ra­gende Stimme der deut­schen Außen­po­li­tik. In Geden­ken an die Chef­re­dak­teu­rin der Zeit­schrift „Inter­na­tio­nale Politik” betei­ligt sich das Zentrum Libe­rale Moderne an der Ein­rich­tung eines Sylke-Tempel-Fel­low­ship. Thema des ersten Jahr­gangs sind rus­sisch­spra­chige Gemein­schaf­ten in Deutsch­land und Israel.

In Geden­ken an Dr. Sylke Tempel (1963–2017) hat das Kura­to­rium der Stif­tung Deutsch-Israe­li­sches Zukunfts­fo­rum ein Sylke-Tempel-Fel­low­ship-Pro­gramm ein­ge­rich­tet. Im ersten Jahr widmet sich das Pro­gramm dem Thema „Rus­sisch­spra­chige Gemein­schaf­ten in Deutsch­land und Israel: Ihre Bezie­hun­gen zu Russ­land und ihre Bedeu­tung in beiden Ländern“. Im Rahmen des Pro­gramms vergibt die Stif­tung For­schungs­sti­pen­dien an junge Wis­sen­schaft­ler, Jour­na­lis­ten und Exper­ten, die an außen- und gesell­schafts­po­li­ti­schen Themen arbei­ten, die in Israel und in Deutsch­land Rele­vanz haben. Die For­schungs­er­geb­nisse werden unter Ein­bin­dung wei­te­rer Exper­ten in geschlos­se­nen Fach­ge­sprä­chen dis­ku­tiert, auf Kon­fe­ren­zen öffent­lich vor­ge­stellt und publi­ziert.

Das Fel­low­ship-Pogramm wird in Koope­ra­tion mit der Deut­schen Gesell­schaft für Ost­eu­ro­pa­kunde, der Deut­schen Gesell­schaft für Aus­wär­tige Politik und dem Zentrum Libe­rale Moderne orga­ni­siert.

Zur Aus­schrei­bung.

Textende

Hat Ihnen unser Beitrag gefal­len? Dann spenden Sie doch einfach und bequem über unser Spen­den­tool. Sie unter­stüt­zen damit die publi­zis­ti­sche Arbeit von LibMod.

Wir sind als gemein­nüt­zig aner­kannt, ent­spre­chend sind Spenden steu­er­lich absetz­bar. Für eine Spen­den­be­schei­ni­gung (nötig bei einem Betrag über 200 EUR), senden Sie Ihre Adress­da­ten bitte an finanzen@libmod.de

 

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestel­len

Mit dem LibMod-News­let­ter erhal­ten Sie regel­mä­ßig Neu­ig­kei­ten zu unseren Themen in Ihr Post­fach.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich ein­ver­stan­den.