Völ­ker­recht­ler Luch­ter­handt im Tages­spie­gel: „Russ­land begeht in Mariu­pol Völkermord“

Foto: Evgeniy Malo­letka /​ AP /​ Flickr

Anhand von sechs Kri­te­rien der Anti­völ­ker­mord­kon­ven­tion der Ver­ein­ten Natio­nen begeht Russ­land Völ­ker­mord in Mariu­pol, sagt Prof. Dr. Otto Luchterhandt.

Die völ­ker­recht­li­che Ein­ord­nung des rus­si­schen Bela­ge­rungs- und Bom­ben­kriegs gegen die ukrai­ni­sche Hafen­stadt Mariu­pol wird von Prof. Dr. Luch­ter­handt, eine aner­kannte Auto­ri­tät in dieser Materie, klar beleuch­tet. Er kommt zu dem Schluss, dass dieses Vor­ge­hen unter die Anti­völ­ker­mord­kon­ven­tion der Ver­ein­ten Natio­nen fällt. Die Lage in Charkiw ist ähnlich dra­ma­tisch, auch Odesa droht die Ein­krei­sung durch rus­si­sche Truppen. Ein Ver­hand­lungs­frie­den wird nur zustande kommen, wenn der Westen den Druck auf den Kreml erhöht.

Ver­wandte Themen

Textende