Ralf Fücks

Ralf Fücks ist geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums und wirkte zuvor 21 Jahre als Vorstand der Heinrich Böll Stiftung, der politischen Stiftung der Grünen. Schwerpunkte seiner Arbeit waren grüne Ökonomie und ökologische Innovation, Migration, Zukunft Europas und Internationale Politik. Davor war er Co-Vorsitzender der Grünen (1989/90) und Senator für Umwelt und Stadtentwicklung in Bremen.

Fücks gilt als Vor- und Querdenker, der den parteiübergreifenden Diskurs sucht. Er publiziert in führenden Zeitungen, hält Vorträge und beteiligt sich an der öffentlichen Debatte. Fücks ist Verfechter einer freiheitlichen Ökologie-Politik, die vorrangig auf Innovation statt auf Verbote und Verzicht setzt. Ein besonderes Anliegen ist ihm der Dialog mit der Wirtschaft, die er als unverzichtbaren Akteur einer „grünen industriellen Revolution“ betrachtet. Fücks ist Koordinator der AG „Ökologische Modernisierung“ im Petersburger Dialog. Wie Marieluise Beck setzt er sich seit vielen Jahren für die demokratische Opposition In Russland, der Ukraine und anderen osteuropäischen Ländern ein. Er ist überzeugter Europäer und Transatlantiker.

Jüngste Bücher

Intelligent wachsen – Die grüne Revolution, Hanser Verlag, München 2013
Freiheit verteidigen –Wie wir den Kampf um die offene Gesellschaft gewinnen, Hanser 2017.

Links

facebook: https://www.facebook.com/ralf.fuecks
twitter: @fuecks