Ralf Fücks

Ralf Fücks ist Gründer und geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Zen­trums Libe­rale Moderne in Berlin, das sich als Think­tank und Dis­kus­si­ons­platt­form zur Erneue­rung der libe­ra­len Demo­kra­tie ver­steht. Zuvor war er 21 Jahre lang Vor­stand der Hein­rich-Böll-Stif­tung, in der er für die Inlands­ar­beit der Stif­tung sowie für Außen- und Sicher­heits­po­li­tik, Europa und Nord­ame­rika ver­ant­wort­lich zeich­nete.

Fücks schloss sich 1982 den Grünen an und war von 1985 bis 1989 Abge­ord­ne­ter und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der in der Bre­mi­schen Bür­ger­schaft. 1989/​90 wurde er als Co-Vor­sit­zen­der in den Bun­des­vor­stand der Grünen gewählt. 1991 wurde er Bremer Senator für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt­schutz sowie stell­ver­tre­ten­der Regie­rungs­chef in der »Ampel­ko­ali­tion« von Grünen, SPD und FDP.

Fücks publi­ziert in deut­schen und inter­na­tio­na­len Medien zu Fragen nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung, poli­ti­scher Stra­te­gie und inter­na­tio­na­ler Politik. Seine Bücher »Intel­li­gent Wachsen. Die grüne Revo­lu­tion«  (2013) und » Frei­heit ver­tei­di­gen. Wie wir den Kampf um die offene Gesell­schaft gewin­nen« (2017) erschie­nen beide im Hanser Verlag. 2018 gab er gemein­sam mit Thomas Schmid den Sam­mel­band „Gegen­ver­kehr. Demo­kra­ti­sche Öffent­lich­keit neu denken“ heraus (Klo­e­pfer & Meyer). Im Sep­tem­ber 2019 erscheint der Sam­mel­band „Soziale Markt­wirt­schaft öko­lo­gisch erneu­ern“, den Fücks gemein­sam mit Thomas Köhler im Verlag der Konrad-Ade­nauer-Stif­tung her­aus­gibt.

Links

face­book: https://www.facebook.com/ralf.fuecks
twitter: @fuecks