MH17: Die poli­ti­sche Ver­ant­wor­tung des Kreml steht auf der Tages­ord­nung

Zur Erin­ne­rung: Beim Abschuss von MH17 haben 298 unschul­dige Men­schen ihr Leben ver­lo­ren. Die inter­na­tio­nale Gemein­schaft kann ein solches Kriegs­ver­bre­chen nicht unter den Teppich kehren.

Der Abschuss der Pas­sa­gier­ma­schine mag ein Irrtum gewesen sein. Ein Zufall war er nicht. Russ­land hat den Krieg gegen die Ukraine vom Zaun gebro­chen. Ohne rus­si­sches Militär, Waffen und Geld würde es den Spuk der Sepa­ra­tis­ten­re­pu­bli­ken nicht geben. Der Kreml muss endlich seine Aggres­si­ons­po­li­tik gegen die Ukraine beenden.

Das Ergeb­nis der inter­na­tio­na­len Unter­su­chungs­kom­mis­sion kann nur die über­ra­schen, die bis heute die offen­sicht­li­chen Tat­sa­chen des Abschus­ses von MH17 nicht wahr­ha­ben wollten. Über Monate bemühte sich der Kreml – gemäß dem Lehr­buch der Des­in­for­ma­ti­ons­po­li­tik des FSB – eine absurde Theorie nach der anderen in die Welt zu setzen. Dabei deu­te­ten schon früh alle Indi­zien auf die Ver­ant­wor­tung des rus­si­schen Mili­tärs hin. Die heu­ti­gen Ergeb­nisse des „Joint Inves­ti­ga­tion Team“ haben das nur bestä­tigt. Der Kreml hat immer wieder Erfolg mit seinen Ver­wirr­stra­te­gien. Doch wie im Fall Lit­wi­nenko muss auch diesmal fest­ge­stellt werden: die „smoking gun“ liegt auf dem Tisch.

Zur Erin­ne­rung: Bei diesem Flug­zeug­ab­schuss haben 298 unschul­dige Men­schen ihr Leben ver­lo­ren. Die inter­na­tio­nale Gemein­schaft kann ein solches Kriegs­ver­bre­chen nicht unter den Teppich kehren. Die poli­ti­sche Ver­ant­wor­tung des Kreml für den Tod all dieser Men­schen steht mit diesem Ermitt­lungs­er­geb­nis auf der Tages­ord­nung.

Dieser Text darf zu Pres­se­zwe­cken frei ver­wen­det werden. Marie­luise Beck und Ralf Fücks stehen für Pres­se­an­fra­gen zur Ver­fü­gung: 030–25095870.