Neue Studie zum Bil­dungs­grund­ein­kom­men: Mit einem Bür­ger­recht auf Wei­ter­bil­dung sicher durch den Wandel!

Foto: Key­vi­sual

Eine neue Studie, die das Wirt­schafts­for­schungs­un­ter­neh­men Prognos im Auftrag der Ber­tels­mann-Stif­tung und des Zen­trums Libe­rale Moderne erstellt hat, zeigt, wie ein Bil­dungs­grund­ein­kom­men hilft, Deutsch­lands Wei­ter­bil­dungs­sys­tem auf neue Füße zu stellen.

Berlin, den 23.06.2022

Deutsch­land steht vor großen Trans­for­ma­tio­nen: Die digi­tale Revo­lu­tion und der öko­lo­gi­sche Wandel, der demo­gra­fi­sche Wandel, globale Pan­de­mien und nicht zuletzt der rus­si­sche Angriffs­krieg auf die Ukraine führen zu weit­rei­chen­den Ver­än­de­run­gen auf dem Arbeits­markt. Wach­sende Arbeits­lo­sig­keit und ein gleich­zei­tig hoher Fach­kräf­te­man­gel sind das Resul­tat. Doch diesem Mis­match am Arbeits­markt lässt sich ent­ge­gen­wir­ken. Wei­ter­bil­dung kommt hierbei eine nicht zu über­schät­zende Rolle zu. Dafür braucht es neue Konzepte.

Eine neue Studie, die das Wirt­schafts­for­schungs­un­ter­neh­men Prognos im Auftrag der Ber­tels­mann-Stif­tung und des Zen­trums Libe­rale Moderne erstellt hat, zeigt, wie ein Bil­dungs­grund­ein­kom­men hilft, Deutsch­lands Wei­ter­bil­dungs­sys­tem auf neue Füße zu stellen. Die Studie stellt die Defi­zite des deut­schen Wei­ter­bil­dungs­sys­tems heraus und skiz­ziert ein Ide­al­bild eines leis­tungs­fä­hi­gen Wei­ter­bil­dungs­sek­tors. Das Bil­dungs­grund­ein­kom­men kann einen Über­gang vom Status quo zum Ide­al­bild schaf­fen. Dazu braucht es eine bun­des­weit ein­heit­li­che Geset­zes­grund­lage für Weiterbildung.

Das Bil­dungs­grund­ein­kom­men ist ein Recht auf Wei­ter­bil­dung für Men­schen im erwerbs­tä­ti­gen Alter, gekop­pelt mit einem Finan­zie­rungs­in­stru­ment. Men­schen bekom­men 1200€ plus ggf. Zuschläge für beruf­lich ver­wert­bare Wei­ter­bil­dun­gen für bis zu drei Jahre, am Stück oder in Teilen. Eine Teil­zeit­wei­ter­bil­dung ist möglich, die Gebüh­ren und die Sozi­al­ver­si­che­rung werden eben­falls über­nom­men. Ein qua­li­fi­zier­tes Bera­tungs­an­ge­bot unter­stützt die Weiterbildungswilligen.

Ralf Fücks Gründer und geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Zen­trums Libe­rale Moderne erklärt hierzu: „Wir leben in tur­bu­len­ten Zeiten. Rasan­ter Wandel ver­un­si­chert viele Men­schen. Politik muss des­we­gen Sicher­heit im Wandel geben und so zeigen, dass Demo­kra­tie hand­lungs­fä­hig ist. Der für die meisten Men­schen zen­trale Arbeits­markt steht vor einem großen Struk­tur­wan­del. Deshalb ist Wei­ter­bil­dung wichtig. Wir müssen in diesem Bereich einen sub­stan­zi­el­len Sprung machen, nicht nur an ein­zel­nen Stell­schrau­ben drehen. Wei­ter­bil­dung muss breit und einfach zugäng­lich sein. Ein Bil­dungs­grund­ein­kom­men wäre ein Schritt zu mehr Sicher­heit im Wandel.“

Chris­tian Böll­hoff, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter von Prognos: „Der Bereich Wei­ter­bil­dung ist in Deutsch­land his­to­risch gewach­sen und frag­men­tiert. Ein ideales Wei­ter­bil­dungs­sys­tem ist leis­tungs­fä­hig, es führt eine Gesell­schaft selbst­be­wusst, sicher und in Wohl­stand durch den Struk­tur­wan­del; Indi­vi­duen ent­wi­ckeln ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen selbst­be­stimmt und eigen­in­itia­tiv weiter. Unsere Studie zeigt, wie ein Bil­dungs­grund­ein­kom­men die Defi­zite des deut­schen Wei­ter­bil­dungs­sys­tems einem Ide­al­bild annä­hern kann.“

Mehr erfah­ren.

Frei­ga­be­ver­merk: Dieser Text darf zu Pres­se­zwe­cken frei ver­wen­det werden

 

Pres­se­kon­takt:

Rainald Manthe
Pro­gramm­di­rek­tor Libe­rale Demo­kra­tie, Zentrum Libe­rale Moderne
E‑Mail: Rainald.manthe@libmod.de
Tel.: 0172–1523918