Aufruf: Euro­päi­scher Import­stopp für rus­si­sches Öl und Gas!

Foto: Unsplash

Wir doku­men­tie­ren einen Aufruf zum Stopp von Öl- und Gas­im­por­ten aus Russ­land. Bemer­kens­wert ist die Koali­tion von Unterzeicher/​innen, die sich für diesen Appell binnen 24 Stunden zusam­men­ge­fun­den hat. Zum ersten Mal machen sich nam­hafte Unter­neh­mer diese For­de­rung zu eigen, gemein­sam mit bekann­ten außen­po­li­ti­schen Expert/​innen, Wissenschaftler/​innen aus dem In- und Ausland, ehe­ma­li­gen und aktu­el­len Abge­ord­ne­ten sowie zahl­rei­chen Ver­tre­tern der Zivil­ge­sell­schaft. Sie alle eint der Appell, unserer his­to­ri­schen Ver­ant­wor­tung des „Nie wieder“ ange­sichts des rus­si­schen Angriffs­kriegs gegen die Ukraine gerecht zu werden. Es bedarf einer großen Kraft­an­stren­gung, um die Folgen eines kurz­fris­ti­gen Gas- und Ölboy­kotts gegen Russ­land auf­zu­fan­gen. Aber die Kosten eines halb­her­zi­gen Han­delns könnten sehr viel höher werden.

English version of the appeal


EIN AUFRUF ZUM HANDELN

Stoppen wir die Finan­zie­rung des Krieges – Sofor­ti­ger Import­stopp für rus­si­sches Öl und Gas!

Berlin, 25. März 2022 – Wir fordern die Bun­des­re­gie­rung auf, sich in der Euro­päi­schen Union für einen sofor­ti­gen Boykott fos­si­ler Ener­gien aus Russ­land ein­zu­set­zen. Das Embargo soll bis zum Abzug der rus­si­schen Armee aus der Ukraine befris­tet werden. Es ist das wirk­samste wirt­schaft­li­che Druck­mit­tel, um Putins Angriffs­krieg zu stoppen und eine huma­ni­täre Kata­stro­phe auf­zu­hal­ten, wie sie unser Kon­ti­nent seit 1945 nicht erlebt hat.

Seit Beginn der rus­si­schen Inva­sion der Ukraine impor­tierte die EU rus­si­sches Öl, Gas und Kohle im Wert von bald 20 Mil­li­ar­den Euro. Auch wenn die rus­si­schen Streit­kräfte in Rubel bezahlt werden, halten diese Devisen die Kriegs­ma­schine am Laufen.

Kein Zweifel: Ein voll­stän­di­ger Import­stopp ist ein enormer Kraft­akt. Er erfor­dert viel­fäl­tige Maß­nah­men zur Erschlie­ßung neuer Ener­gie­quel­len und zum Ener­gie­spa­ren, zur Prio­ri­sie­rung knapper Erdgas-Res­sour­cen, zum sozia­len Aus­gleich und zur Absi­che­rung ener­gie­in­ten­si­ver Indus­trien. Je schnel­ler ein solches Embargo ver­hängt wird, desto eher kann es wieder gelo­ckert werden. Die Corona-Pan­de­mie hat gezeigt, dass wir eine solche Her­aus­for­de­rung durch eine gemein­same Anstren­gung bewäl­ti­gen können.

Wir sind überzeugt, dass Europa ange­sichts des mas­si­ven Angriffs auf die euro­päi­sche Frie­dens­ord­nung mehr tun muss. Die Euro­päi­sche Staa­ten­ge­mein­schaft muss alles in ihrer Macht Ste­hende unter­neh­men, um den ver­nich­ten­den Krieg gegen die Ukraine, die Zer­stö­rung ganzer Städte und unend­li­ches Leid der Zivil­be­völ­ke­rung aufzuhalten.

Wenn wir die Opfer sehen, die die Bevöl­ke­rung der Ukraine in diesen Wochen erbringt, wenn wir die berech­tig­ten Sorgen in Mol­da­wien, Geor­gien und den bal­ti­schen Staaten ernst nehmen, dann muss der freie Westen jetzt ent­schlos­sen die Mittel ein­set­zen, die er hat. Putins Revan­chis­mus muss gestoppt werden, bevor er ganz Europa in Flammen setzt.

Deutsch­land hat im Rückblick auf seine Geschichte immer wieder beschwo­ren, dass es NIE WIEDER Erobe­rungs­kriege und Ver­bre­chen gegen die Mensch­lich­keit geben darf. Heute ist die Stunde gekom­men, dieses Gelöb­nis ein­zu­lö­sen. Wir müssen alles ver­su­chen, Putins Kriegs­ma­schine mit unseren poli­ti­schen und öko­no­mi­schen Mög­lich­kei­ten zu stoppen.

Es geht um unsere Ver­ant­wor­tung vor der Geschichte und um Europas Zukunft. Wir müssen handeln. Jetzt.

Die Unter­zeich­ner und Unter­zeich­ne­rin­nen äußern sich hier als Staats­bür­ger, nicht als Ver­tre­ter von Insti­tu­tio­nen, Unter­neh­men oder Einrichtungen. 

Dr. Thomas Enders, Prä­si­dent DGAP, München

Ralf Fücks, Senator a.D., Zentrum Libe­rale Moderne, Bremen

Char­lotte Knob­loch, ehe­ma­lige Vize­prä­si­den­tin des Jüdi­schen Weltkongresses

Dr. Norbert Röttgen, MdB, Bun­des­mi­nis­ter a.D., Berlin

Dr. Con­stanze Stel­zen­mül­ler, Broo­kings Insti­tu­tion, Washing­ton, DC

Dr. Chris­tian Jacobs, Vor­stands­vor­sit­zen­der Jacobs, Bremen

Igor Levit, Pianist, Berlin

Prof. Dr. Hedwig Richter, Uni­ver­si­tät der Bun­des­wehr, München

Michail Cho­dor­kow­ski, ehe­ma­li­ger poli­ti­scher Gefan­ge­ner, London

Prof. Dr. Wolf­gang Ischin­ger, Staats­se­kre­tär a.D., ehemals Chef MSC, München

Prof. Dr. Carlo Masala, Uni­ver­si­tät der Bun­des­wehr, München

Prof. Dr. Karl Kaiser, Cambridge

Dr. Daniela Schwar­zer, Exe­cu­tive Direc­tor Open Society Foun­da­ti­ons, Berlin

Sebas­tian Turner, Unter­neh­mer und Publi­zist, Berlin

Prof. Dr. Jan Schnel­len­bach, Bran­den­bur­gi­sche TU, Cottbus

Prof. Dr. Rüdiger Bach­mann, Uni­ver­sity of Notre Dame, Indiana

Marie­luise Beck, Parl. Staats­se­kre­tä­rin a.D., Zentrum Libe­rale Moderne, Bremen

Prof. Dr. Timothy Garton Ash, Uni­ver­sity Oxford

Peter Jungen, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, Köln

Rode­rich Kie­se­wet­ter, MdB, Berlin

Prof. Dr. Karo­lina Wigura, Kultura Libe­ralna Foun­da­tion, Warschau

Kai Whitt­a­cker, MdB, Berlin

Markus Meckel, letzter Außen­mi­nis­ter der DDR, Berlin

Michael Gahler, MdEP, Strasburg

Prof. Dr. Ben­ja­min Moll, London School of Eco­no­mics, London

Hil­de­gard Bentele, MdEP, Strasburg

Rebecca Harms, ehemals Mit­glied des Euro­päi­schen Par­la­ments, Hannover

Dr. Fritz Fel­gen­treu, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Berlin

Werner Schulz, ehemals Mit­glied des Euro­päi­schen Par­la­ments, Berlin

Elmar Brok, ehemals Mit­glied des Euro­päi­schen Par­la­ments, Bielefeld

Prof. Dr. Tanja Börzel, Exzel­lenz­clus­ter SCRIPTS, Freie Uni­ver­si­tät, Berlin

Robert Ket­te­rer, Ket­te­rer Kunst KG, München

Prof. Dr. Michael Zürn, Spre­cher SCRIPTS, Wis­sen­schafts­zen­trum, Berlin

Katja Leikert, MdB, Berlin

Prof. Dr. Nicole Dei­tel­hoff, Direk­to­rin HSFK, Frankfurt

Prof. Dr. Thomas Risse, Direk­tor BIRT, Freie Uni­ver­si­tät, Berlin

Dr. Thomas Kleine-Brock­hoff, Publi­zist, Berlin

Gerald Knaus, Euro­pean Sta­bi­lity Initia­tive, Wien-Berlin

Bernd Zie­se­mer, Jour­na­list und Kolum­nist, Capital, Hamburg

Dr. Thorlef Spick­schen, Unter­neh­mer, Seeheim-Jugenheim

Dennis Radtke, MdEP, Strasburg

Dr. Ruprecht Polenz, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Münster

Dr. Peter Hoch, Banker, München

Dr. Fred Kempe, Pre­si­dent and CEO Altan­tic Council, Washing­ton DC

Prof. Dr. Jan Andrzej Zielonka, Oxford und Ca Foscari Uni­ver­sity of Vernice

Prof. Dr. Armin Grun­wald, Insti­tut für Tech­no­lo­gie­fol­gen­ab­schät­zung, Karlsruhe

Mari­anne Birth­ler, ehe­ma­lige Vor­sit­zende von Bündnis 90/​Die Grünen, Berlin

Alex­an­der Bonde, Stif­tungs­ma­na­ger und Minis­ter a.D., Frei­burg i.Br.

Prof. Dr. Moritz Schul­arick, Uni­ver­si­tät Bonn und Sci­en­ces Po, Paris

Dr. Helga Trüpel, ehemals Mit­glied des EP, Bremen

Jacques Rupnik, For­schungs­di­rek­tor, Sci­en­cies Po, Paris

Volker Beck, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Tikvah Insti­tut, Berlin

Jakub Klepal, Forum 2000, Prag

Olga Dolburt, Phil­an­thro­pis­tin, Nadav Foun­da­tion, Tel Aviv

Dr. Ulrich Wilhelm, Inten­dant a.D., Berlin

Dr. Anna Kuchen­be­cker, ECFR, Berlin

Judy Dempsey, Car­ne­gie Europe, Chef­re­dak­teu­rin Stra­te­gic Europe, London

Knut Abraham, MdB, Berlin

Andrew Levi, Tech Inves­tor, ehe­ma­li­ger Diplo­mat, Edinburgh/​Berlin

Dr. Peter Liese, MdEP, Strasburg

Lukas Beck­mann, Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Cor­rec­tiv GmbH, Berlin

Markus Koob, MdB, Berlin

Wolf­gang Grassl, Archi­tekt, Gransee

Prof. Monika Grüt­ters, MdB, Berlin

Prof. Dr. Sabine Döring, Phi­lo­so­phin Uni­ver­si­tät Tübingen

Peter Beyer, MdB, Berlin

Wolf Lotter, Jour­na­list, Autor, Key­noter, Köngen

Prof. Dr. Heri­bert Hirte, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Berlin

Annette Widmann-Mauz, MdB, Berlin

Prof. Dr. Andrea Gawrich, Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin, Uni Gießen

Eli­sa­beth Mot­sch­mann, Staats­rä­tin a.D., Bremen

Jens Mot­sch­mann, Pfarrer, Bremen

Dr. Mikko Huotari, Direk­tor Mer­ca­tor Insti­tut for China Studies (MERICS), Berlin

Prof. Dr. Chris­tian Bayer, Rechts­wis­sen­schaft­ler Uni­ver­si­tät Bonn

Michaela Derra, Jour­na­lis­tin, Bamberg

Johan­nes Stei­ni­ger, MdB, Berlin

Prof. Dr. Martin Aust, Ost­eu­ro­päi­sche Geschichte Uni­ver­si­tät Bonn

Michael Brand, MdB, Berlin

Prof. Dr. Armin Nassehi, Lehr­stuhl Sozio­lo­gie, LMU München

Martin Patzelt, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Berlin

Frank Hel­men­stein, Bür­ger­meis­ter, Gummersbach

Carsten Müller, MdB, Berlin

Monica Wüllner, Gewerk­schafts­se­kre­tä­rin, Stuttgart

Karl-Mat­thias Klause, Diplo­mat, Direk­tor EBRD, London

Kor­bi­nian Kohler, Unter­neh­mer, Tegernsee

Prof. Dr. Gunther Hell­mann, Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Uni­ver­si­tät Frankfurt

Prof. Dr. Gwen­d­o­lyn Sasse, Hum­boldt-Uni­ver­si­tät, Berlin

Silke Hermann, Unter­neh­me­rin, Wiesbaden

Prof. Dr. Antje Wiener, Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin, Uni­ver­si­tät Hamburg

Dr. Rainer Ohler, Senior Stra­te­gists, München

Gustav Mei­bauer, Assi­stant Pro­fes­sor Inter­na­tio­nal Rela­ti­ons, Uni­ver­si­tät Nijmegen

Dr. Sönke Ahrens, Fakul­tät für Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten, Uni Duisburg-Essen

Dr. Stefan Eisel, ehemals Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Bonn

Prof. Dr. Chris­tiane Woopen. Medi­zi­nethi­ke­rin, Uni­ver­si­tät Bonn

Dr. Patrick Hei­ne­mann, RA und Rechts­his­to­ri­ker, Frei­burg i.B.

Michael Jahn, Frei­be­ruf­ler, Grossbettlingen

Prof. Dr. Jonas Dovern, empi­ri­scher Makro­öko­nom, Uni­ver­si­tät Erlangen-Nürnberg

Prof. em. Antonia Gru­nen­berg, Bremen

Dr. Armin Sieber, Sieber Senior Advi­sors, München

Dr. Ernst-Jörg von Stud­nitz, Bot­schaf­ter a.D. (u.a. Moskau), Königswinter

Kerstin Müller, Staats­mi­nis­te­rin a.D., Berlin

Eli­sa­beth Win­kel­meier-Becker, MdB, Berlin

Textende

Hat Ihnen unser Beitrag gefal­len? Dann spenden Sie doch einfach und bequem über unser Spen­den­tool. Sie unter­stüt­zen damit die publi­zis­ti­sche Arbeit von LibMod.

Spenden mit Bankeinzug

Spenden mit PayPal




Wir sind als gemein­nüt­zig aner­kannt, ent­spre­chend sind Spenden steu­er­lich absetz­bar. Für eine Spen­den­be­schei­ni­gung (nötig bei einem Betrag über 200 EUR), senden Sie Ihre Adress­da­ten bitte an finanzen@libmod.de

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestellen

Mit dem LibMod-News­let­ter erhal­ten Sie regel­mä­ßig Neu­ig­kei­ten zu unseren Themen in Ihr Postfach.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich einverstanden.