Aktuell auf libmod.de

„Ein Schrumpfen der Wirt­schaft würde eine Verarmung der gesamten Gesell­schaft bedeuten und gleich­zeitig den ökolo­gi­schen Umbau drastisch verlang­samen“ – Ralf Fücks im DLF-Podcast „Crashkurs – Wirt­schaft trifft Geschichte“ mit Nico Paech und Jan-Otmar Hesse über ökono­mi­sches Schrumpfen vs. Grünes Wachstum. 

Wer den Krieg gegen die Hamas nur als eine Art Endkampf zwischen Israel und den Isla­misten in Gaza ansieht, verkennt die neuen geopo­li­ti­schen Reali­täten. Der Westen sollte auf eine neue Achse von Mächten vorbe­reitet sein. Eine Analyse von Richard C. Schneider. 

  Dates: April 22–25, 2024 (departure April 21; arrival April 26) Location: Ukraine, Kyiv and neigh­boring regions.

Donald Trumps jüngste Einladung an Russland, euro­päi­sche Verbün­dete anzu­greifen, erschüt­terte die NATO-Länder. Wie wurde diese Nachricht in Asien aufge­nommen? Die Sicher­heits­expertin Chen-Yi Tu im Interview aus Taiwan über Reak­tionen und poten­zi­elle Auswir­kungen auf Sicher­heit und Bündnisse in Asien.

„Die Zukunft der Ukraine liegt in Europa“ – unter diesem Motto fand am 19. Februar das dies­jäh­rige Cafe Kyiv statt. Auch LibMod betei­ligte sich wieder mit mehreren Panels an der großen Ukraine-Konferenz der Konrad Adenauer Stiftung: rund 5000 Besucher, über 100 Partner, 120 Programm­punkte und 260 Redne­rinnen und Redner, darunter Ursula von der Leyen, Norbert Lammert, Wladimir Klitschko und Kai Wegner. 

Der exis­ten­zi­elle Kampf der Ukraine gegen den russi­schen Angriffs­krieg für ihr Recht auf Freiheit und Selbst­be­stim­mung bestimmt auch die Zukunft des Landes als Mitglied der euro­päi­schen Gemein­schaft. Unsere Diskus­sion auf der Konferenz Cafe Kyiv hat verdeut­licht, dass dies auch für den Ener­gie­sektor gilt und dieser ein Vorreiter im Inte­gra­ti­ons­pro­zess ist.

Im Rahmen des „Café Kyiv – We choose Freedom“ fand eine öffent­liche Diskus­sion zum Thema: „Histo­ri­sches Momentum der EU-Erwei­­te­rung: Die Heraus­for­de­rungen und Perspek­tiven für die Ukraine, Moldau und Georgien“ statt, an der die Vertre­te­rinnen und Vertreter der Zivil­ge­sell­schaft aus den EU-Kandi­­da­­ten­­staaten und der Bundes­tags­ab­ge­ord­nete Tilman Kuban teil­nahmen. Die Debatte wurde im Rahmen des LibMod-Projekts „Östliche Part­ner­schaft Plus“ organisiert.

Wie werden die Ukraine und Deutsch­land im jeweils anderen Land wahr­ge­nommen? Warum sollten wir unseren Blick­winkel erweitern und vorherr­schende Narrative dekon­stru­ieren? Worin besteht die deutsche Verant­wor­tung gegenüber der Ukraine? Renom­mierte Histo­ri­ke­rinnen und Histo­riker disku­tierten diese Fragen beim Cafe Kyiv am 19. Februar 2024 in Berlin.

Gemessen an der Menta­lität der Merkel-Jahre ist die Sicher­heits­po­litik unter Scholz bemer­kens­wert. Dennoch besteht kein Anlass zu Selbst­zu­frie­den­heit – denn Refe­renz­größe für die Politik sollte nicht frühere Schlaf­wan­delei, sondern die Realität des Krieges vor unserer Haustüre sein. Ralf Fücks im Beitrag für die WirtschaftsWoche.

Die Ukraine droht zu kolla­bieren, wenn der Westen bei seiner zöger­li­chen Unter­stüt­zung bleibt. Dabei ist das auch unser Krieg, ob wir es wollen oder nicht. Was folgt daraus? Ralf Fücks und Marie­luise Beck im Gast­bei­trag für den SPIEGEL. 

Die Ver­lei­hung des Kan­di­da­ten­sta­tus an die Ukraine und die Eröff­nung der EU-Bei­­­tritts­­­ver­­­han­­d­­­lun­gen mar­kie­ren den Beginn des Pro­zes­ses, den man als „Rück­kehr der Ukraine nach Europa“ bezeich­nen kann. Auch wenn die mili­tä­ri­sche Aggres­sion Russ­lands diesen Prozess aus­löste, sodass man nun oft über die „geo­po­li­ti­sche Erwei­te­rung“ der EU spricht, sollte das vor­ran­gige Ziel die Trans­for­ma­tion der Ukraine in ein euro­päi­sches Land in Bezug auf demo­kra­ti­sche und rechts­staat­li­che Stan­dards sein. Ein Beitrag von Dr. Iryna Solo­nenko für das Cafe Kyiv Magazin.

Was steht bei Russ­lands Krieg gegen die Ukraine auf dem Spiel? Was ist zu tun? Zehn Thesen von Ralf Fücks und Marie­luise Beck im ­Bei­trag für das Cafe Kyiv Magazin.

Nachdem er den Gift­an­schlag des FSB überlebte, wurde er im Straf­lager syste­ma­tisch zu Tode gebracht. Sein „Verbre­chen“ war, dass er Putin und sein „Regime der Diebe und Räuber“ herausforderte. 

Die Nachricht vom Tod Alexej Nawalnys hat uns erschüt­tert. Nachdem er den Gift­an­schlag des FSB überlebte, wurde er im Straf­lager syste­ma­tisch zu Tode gebracht. Sein „Verbre­chen“ war, dass er Putin und sein „Regime der Diebe und Räuber“ herausforderte. 

Marie­luise Beck, bei WELT TV über die SPD-Spit­­zen­­kan­­di­­datin zur Euro­pa­wahl, Katarina Barley, die eine kontro­verse Debatte mit ihrer Äußerung zu eigenen Atom­waffen für Europa auslöst. 

News­letter bestellen

Mit dem LibMod-News­letter erhalten Sie regel­mäßig Neuig­keiten zu unseren Themen in Ihr Postfach.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mungen
erklären Sie sich einverstanden.