AfD: neue Sys­te­m­op­po­si­tion von Rechts

Shut­ter­stock /​ Foto-berlin.net

In Deutsch­land eta­bliert sich die AFD als Sys­te­m­op­po­si­tion von Rechts. Der offenen Gesell­schaft setzt sie den Rückzug in die natio­nale Gemein­schaft gegen­über, der Glo­ba­li­sie­rung den Schutz der ein­hei­mi­schen Wirt­schaft, der Viel­falt moder­ner Gesell­schaf­ten die Fiktion eth­ni­scher und kul­tu­rel­ler Homo­ge­ni­tät. Sie beuten die Furcht vor sozia­ler Deklas­sie­rung ebenso aus wie die Ver­un­si­che­rung von Teilen der Bevöl­ke­rung durch das Tempo des wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Wandels.