Podi­ums­dis­kus­sion mit Swetlana Tich­anow­skaja und Nils Schmid

Protest am 16. August 2020 in Mahiljou/​Mogiljow, Belarus, Foto: Cast­le­Mound /​ CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Belarus zwischen Aufbruch und Repres­sion. Online-Diskus­sion am 5. Oktober 2020, 19 Uhr

Hier finden Sie einen Bericht über den Berlin-Besuch von Swetlana Tich­anow­skaja.

Podi­ums­dis­kus­sion

Begrüßung: Gabriele Freitag, Deutsche Gesell­schaft für Osteuropakunde

Einfüh­rung: Marie­luise Beck, Zentrum Liberale Moderne

Swetlana Tich­anow­skaja, bela­ru­si­sche Oppo­si­ti­ons­füh­rerin, z.Z. Vilnius

Nils Schmid MdB, außen­po­li­ti­sche Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Mode­ra­tion: Volker Weichsel, Redaktion OSTEUROPA, Berlin

Seit den Präsi­dent­schafts­wahlen Anfang August protes­tieren in Belarus Hundert­tau­sende landes­weit gegen die offen­sicht­liche Fälschung der Wahl und die Gewalt des Regimes. Swetlana Tich­anow­skaja, die bei den Wahlen gegen den seit 26 Jahren autoritär regie­renden Macht­haber Alexander Luka­schenko ange­treten war, wurde gezwungen, das Land zu verlassen. Aus dem Exil in Litauen hat sie einen Koor­di­na­ti­onsrat initiiert, der dem Regime einen Dialog anbietet. Welche Ziele verfolgt der Koor­di­na­ti­onsrat, wie kann der Weg zu Neuwahlen aussehen? Gibt es eine Chance auf einen Übergang zu Demo­kratie und Rechts­staat­lich­keit? Und welche Rolle kann Deutsch­land dabei spielen?

Am 5. Oktober 2020, um 19 Uhr

Die Veran­stal­tung wird Deutsch-Russisch simultan gedolmetscht.

Anmeldung

Die Veran­stal­tung wird via Zoom über­tragen. Über diesen Link können Sie sich für die Online-Diskus­sion als Zuschauer anmelden:

https://zoom.us/j/92458145817?pwd=NjlHMk43TlVjdmRTTVZqUUFHYjVrZz09

Für Rück­fragen stehen wir per Mail unter events@libmod.de oder tele­fo­nisch unter +49 30 13893647 zur Verfügung.

 


Diese Veran­stal­tung ist eine Koope­ra­tion mit der Deutschen Gesell­schaft für Osteu­ro­pa­kunde e.V.


Textende

Hat Ihnen unser Beitrag gefallen? Dann spenden Sie doch einfach und bequem über unser Spen­den­tool. Sie unter­stützen damit die publi­zis­ti­sche Arbeit von LibMod.

Wir sind als gemein­nützig anerkannt, entspre­chend sind Spenden steu­er­lich absetzbar. Für eine Spen­den­be­schei­ni­gung (nötig bei einem Betrag über 200 EUR), senden Sie Ihre Adress­daten bitte an finanzen@libmod.de

 

Verwandte Themen

News­letter bestellen

Mit dem LibMod-News­letter erhalten Sie regel­mäßig Neuig­keiten zu unseren Themen in Ihr Postfach.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mungen
erklären Sie sich einverstanden.